Vater läuft mit Tochter, Opa mit Enkel

Vater läuft mit Tochter, Opa mit Enkel

Der Ormonter Volkslauf lebt! Trotz Regenschauern und ungemütlichem Wetter registrierten die Organisatoren am Pfingstmontag exakt 300 Läufer im Ziel. Die 14-jährige Sonja Vernikov und der Belgier Marco Michaeli gewannen den Hauptlauf über 9,2 Kilometer.

In der Woche vor Pfingsten tröpfelten die Anmeldungen nur so rein, am Montagabend durften sich die Organisatoren des Ormonter Volkslaufs aber über exakt 300 Läufer freuen. "Wir sind sehr zufrieden", sagt Thomas Weberskirch. Das EDV-Team habe alle Hände voll zu tun gehabt, um die vielen Vor-Ort-Anmeldungen rechtzeitig vor den jeweiligen Laufstarts zu erfassen. Freuen dürfte sich auch die Lebenshilfe Prüm über den Zuspruch, der sogar noch etwas größer war, als beim Silberjubiläum vor einem Jahr (289). Denn ein Teil des Erlöses wird seit 1991 der Behinderteneinrichtung gespendet. Die aktuelle Summe steht allerdings noch nicht fest.

In Ormont wird nicht nur für, sondern auch mit Menschen mit Beeinträchtigung gelaufen. Acht Handicapsportler liefen gemeinsam mit 77 weiteren Läufern einen Kilometer. Neu war in diesem Jahr nicht nur, dass die Hauptlaufstrecke von zehn auf 9,2 Kilometer verkürzt wurde, um einen Anstieg zu vermeiden. Die zweimal zu durchlaufende Waldrunde konnte auch als Staffel absolviert werden. Eine Generationen verbindende Idee: Vater Arnold und Tochter Anna Johanns und Opa Herbert Ehlen mit Enkel Felix Goertz taten sich beispielsweise zusammen. Wohl auch dank ihrer Ortskenntnisse waren Guido Diederichs und David Zapp vom FC Ormont in 38:45 die schnellste Mannschaft.

Das Duo musste allerdings fünf Läufern den Vortritt lassen, die die gesamte Strecke allein bewältigten. An der Spitze drehte der Belgier Marco Michaeli vom AC Eifel einsam seine Runden und siegte in 32:16 Minuten vor seinem Landsmann Gert Mertens (AC Lierse/35:54), Rudolf Diederichs von der SG Triathlon Prüm (37:27), dem U23-Besten Patrick Gillenkirch (LG Pronsfeld-Lünebach/38:07) und Michael Laumers (SC Bleialf/38:19). Schnellste Teilnehmerin war die erst 14-jährige Sonja Vernikow aus Mechernich in exakt 42 Minuten.

Ergebnisse: (Platz 1-3 und Altersklassensieger (außer 4,6 km))

Frauen, 4600 m: 1. Lena Klein (SCB) 22:44 Minuten, 2. Melanie Sahnau (Grohmann Engineering Prüm) 24:51, 3. Claudia Hower (TuS Platten) 24:53. 9200 m: 1. Sonja Vernikov (Mechernich/U23) 42:00, 2. Gina Breuer (W20) 44:26, 3. Ingrid Kleusch (PL/W55) 45:10. W30: Sabrina Erler 50:56. W35: Angelika Andres (BEL) 47:27. W40: Monika Lenzen 49:55. W45: Simone Distelkamp (RSC Prüm) 51:58. W60: Gudrun Schroth (PL) 55:21. - Team: 1. DJK Prüm-Enz (Irmgard Kasper, Angelika Berger) 51:56.

Männer, 4600 m: 1. Lorenz Bell (LGV) 18:25 Minuten, 2. Norman Doesken (TV Rodenbach) 18:31, 3. Maximilian Fuchs (Wittlicher TV) 19:26. 9200 m: 1. Marco Michaeli (BEL/M35) 32:16, 2. Gert Mertens (BEL/M50) 35:54, 3. Rudolf Diederichs (SG Triathlon Prüm/M45) 37:27. U23: Patrick Gillenkirch (PL) 38:07. M20: Thomas Urbany (Laufgruppe Holsthum) 47:16. M30: Christoph Lenz (SCB) 39:47. M40: Frank Denter (PL) 43:07. M55: Robert Vilz (BEL) 39:27. M60: Ewald Nosbüsch (SV Oberweis) 45:11. M65: Josef Kasper (DJK Prüm-Enz) 42:37. M70: Karl-Heinz Schröder (PL) 50:54. M75: Josef Schmülgen (TuS Schmidt) 50:30. - Team: 1. FCO (Guido Diederichs, David Zapp) 38:45, 2. Opa & Enkel (Herbert Ehlen, Felix Goertz) 41:24, 3. SC Bütgenbach (Chris Vilz, Samuel Vilz) 41:31.

Mixed-Team, 9200 m: 1. LGV (Anna Johanns, Arnold Johanns) 43:26 Minuten, 2. DLRG Stadtkyll (Beate Jost, Siegfried Jost) 47:06, 3. Die Schmiedings (Vanessa und Dominik Schmieding) 48:14.

Mädchen, 300 m: 1. Jana Willmes 1:06 Minuten, 2. Lotta Götz (Ski Club Prüm) 1:08, 3. Karolin Görres (FCO) 1:11. 1 km: 1. Patricia Fittler (DLRG Stadtkyll/W10) 4:23, 2. Anna Michels (LGV/W8) 4:25, 3. Lara Schmitz (TuS Wesseling/W9) 4:27. W11: Marilena Schmitz (FCO) 4:54. 2 km: 1. Loreena Theiss (BEL/W14) 8:35, 2. Lena Klein(SCB/W13) 8:42, 3. Adriana Vilz (BEL) 8:49. W12: Doreen Theis (BEL) 8:54. W15: Ella Bank 9:26.

Jungen, 300 m: 1. Arnian May 1:12 Minuten, 2. Timo Wiesen (FCO) 1:13, 3. Paul Riske 1:14. 1 km: 1. Tom Ole Czorny (Baasemermühle/M11) 3:55, 2. Daniel Klein (SCB) 3:56, 3. Dominik Vilz (SV Berk) 3:59. M8: Peer Luis Czorny (Baasemermühle) 4:16. M9: Paul Klein (SCB) 4:36. M10: Lukas Engeln (PL) 4:32. 2 km: 1. Maximilian Fuchs (M15) 7:19, 2. Constantin Fuchs (M13) 7:28 (beide Wittlicher TV), 3. Chris Vilz (FC Rocherath/M14) 7:43. M12: Samuel Vilz (BEL) 7:49.

Inklusionslauf 1 km:
Frauen: 1. Marlene Schröder (Lebenshilfe Eifel) 10:48 Minuten, 2. Katrin Andre 11:13.
Männer: 1. Jörg Theis (Lebenshilfe Eifel) 5:16 Minuten, 2. Bernhard Straßfeld (EuWeCo) 5:46, 3. Willi Hatz (Lebenshilfe Eifel) 6:37.

Abkürzungen: BEL = Belgien, FCO = FC Ormont, LGV = LG Vulkaneifel, PL = LG Pronsfeld-Lünebach, SCB = SC Bleialf

alle Ergebnisse