Vier Medaillen bei der Dreiländer-EM

Zittau/Zgorzelec/Hrádek · Bei der ersten länderübergreifenden Senioren-Europameisterschaft hat es viermal Edelmetall für die neun Teilnehmer aus der Region Trier gegeben. Der 78-jährige Alfred Girault gewann im Marathon Gold und Bronze.

 Dank des ersten Platzes mit der deutschen M-75-Marathon-Mannschaft ist Alfred Girault (TG Trier) einziger Europameister aus der Region. TV-Foto: Holger Teusch

Dank des ersten Platzes mit der deutschen M-75-Marathon-Mannschaft ist Alfred Girault (TG Trier) einziger Europameister aus der Region. TV-Foto: Holger Teusch

Zittau/Zgorzelec/Hrádek. 2012 sollte für Alfred Girault eigentlich nur ein Jahr werden, um die Form zu halten. Denn 2013 ist der Trierer, der in wenigen Tagen sein 79. Lebensjahr vollendet, in der Altersklasse M80 (80 bis 84 Jahre) startberechtigt. Als einer der ältesten in der Klasse M75 rechnete sich der gebürtige Franzose keine allzu großen Chancen aus - jedenfalls bis zum vergangenen Sonntag. Denn beim Marathon im tschechischen Hrádek zeigte der ehemalige Soldat mal wieder sein Kämpferherz. In 4:35:18 Stunden belegte der Seniorensportler von der TG Trier den dritten Platz in der Einzelwertung und siegte mit der deutschen Mannschaft.
Eine solche Teamwertung hätte Jochen Staebel als bestem deutschen Hochspringer der Altersklasse M 50 auch eine Goldmedaille beschert. Nur: Im Hochsprung kämpft jeder nur für sich. In einem hochdramatischen Wettkampf musste sich der 50-Jährige nur dem Italiener Emanuel Manfredini und dem Russen Alexey Urdaev, die beide 1,79 Meter erzielten, geschlagen geben. Staebel erzielte mit 1,73 Metern die zweitbeste Höhe in den vergangenen drei Jahren.
In den Genuss einer Team-Wertung kam dagegen Geherin Ursula Klink. Die Triererin im Trikot der LG Pronsfeld-Lünebach gewann Team-Silber im Zehn-Kilometer-Straßengehen der W 65. In der Einzelwertung belegte die 68-Jährige genauso wie über 5000 Meter im Stadion den fünften Platz.
Die Senioren-Europameisterschaft, an der 3837 Sportler aus 38 Nationen teilnahmen, fand erstmals grenzüberschreitend statt. Ein Teil der Wettkämpfe wurde jeweils im deutschen Zittau, im polnischen Zgorzelec und im tschechischen Hrádek ausgetragen.
Ergebnisse:
Seniorinnen W65, 5000 m Gehen: 5. Ursula Klink (LG Pronsfeld-Lünebach) 33:38,88 Minuten. 10 km Straßengehen: 5. Klink 1:08:17 Stunden. 10 km Team: 2. Deutschland mit Klink 3:48:36 Stunden.
Senioren M40, 800 m: 18. Jürgen Hein (PST Trier) 2:18,12 Minuten, 19. Marco Schütze (PST Trier) 2:21,98. 1500 m: 12. Hein 4:42,90 Minuten. 5000 m: 10. Michael Schieffer (PST Trier) 17:18,52 Minuten, 17. Schütze 20:07,64. 10 000 m: 9. Schieffer 36:25,88 Minuten. M50, Hoch: 3. Jochen Staebel (PST Trier) 1,73 m. M60, 10 000 m: 9. Hans-Josef Leinen (SE Orenhofen) 40:21,21 Minuten. M65, 5000 m Gehen: 15. Jos Hummer (Luxemburg/LG Pronsfeld-Lünebach) 30:26,06 Minuten. 20 km Straßengehen: 11. Hummer 2:18:20 Stunden. Hoch: 6. Bernd Schumacher (TG Trier) 1,39 m. M75, 1500 m: 10. Alfred Girault (TG Trier) 6:56,81 Minuten. 10 000 m: 6. Girault 53:14,71 Minuten. Marathon: 3. Girault 4:35:18 Stunden. Marathon Team: 1. Deutschland mit Girault 13:33:46 Stunden.
teu

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort