1. Sport
  2. Laufen

Vorjahressieger fordert Fitwi in Hillesheim in der Eifel wieder heraus

Leichtathletik : Vorjahressieger fordert Fitwi wieder heraus

Spanier Yousseff Taoussi kommt wieder zum Sparkassen-Invitational nach Hillesheim. Regionaler 5000er und Staffelrennen füllen sich.

Aus der Wärme Spaniens kommend trotze Yousseff Taoussi vor einem Jahr in Hillesheim Kälte und Sturm, Regen und Hagel in der Eifel. Der 27-Jährige vom FC Barcelona gewann das 5000-Meter-Rennen in der Heimat von Samuel Fitwi in 14:00,91 Minuten. Der Lokalmatador wurde mit 17 Sekunden Rückstand Vierter. Am 10. Juni bei der zweiten Auflage des hochkarätigen Einladungsrennens soll alles anders werden. Sowohl Taoussi als auch der Langstreckenläufer von der LG Vulkaneifel (LGV) wollen vor allem viel schneller laufen, als es 2021 die extremen Wetterbedingungen erlaubten.

Taoussi startete nach seinem Erfolg in der Vulkaneifel vor einem Jahr durch. Er verbesserte sich über 1500 Meter auf 3:37,68 Minuten. Halbmarathon-Weltrekordler Jacob Kiplimo aus Uganda führte der Spanier auf dem ersten Drittel der Distanz zu dessen 10 000-Meter-Bestzeit. Außer auf Lokalmatador Fitwi wird Taoussi beim Sparkassen-Invitational Hillesheim auf den zweimaligen Trierer Silvesterlauf-Gewinner (2018 und 2019) und Vize-Halleneuropameister Isaac Kimeli aus Belgien treffen (der TV berichtete), der bereits 13:13,88 Minuten über 5000 Meter gelaufen ist. Tempomacher sollen in Hillesheim dafür sorgen, dass das Zwölfeinhalb-Runden-Rennen das schnellste in der rheinland-pfälzischen Sportgeschichte wird. Zielzeit: 13:20 Minuten. Das wäre dann auch die Norm für die Leichtathletik-Europameisterschaften im August in München.

Anders als unter Corona-Bedingungen 2021 gibt es am 10. Juni auf der idyllisch gelegenen Hillesheimer Sportanlage unterhalb der historischen Stadtmauer diesmal auch einen 5000er für die regionale Elite. „Ich habe ja selbst die Erfahrung gemacht, dass es nicht einfach ist, ein Rennen zu finden, in dem jemand die Pace macht“, erzählt Yannik Duppich vom Organisationsteam von den eigenen Erfahrungen. Samuel Fitwis Trainer gehört mit einer persönlichen 5000-Meter-Bestzeit von 14:23,68 Minuten zu den besten Langstrecklern der Region. Im B-Lauf von Hillesheim sollen Jakob Gieße und Markus Schweikert von der LGV für ein Tempo in Richtung DM-Norm von 14:07,50 Minuten sorgen. Starten wollen unter anderem der frischgebackene 800-Meter-Rheinlandrekordler Seb Anthony (LGV) und der ehemalige Deutsche Halbmarathonmeister Moritz Beinlich aus Kaisersesch (LG Rhein-Wied).

 Der Spanier Yousseff Taoussi (Startnummer 4), der die Premiere des Hillesheim Invitational 2021 in Regen, Hagel und Sturm vor Lokalmatador Samuel Fitwi von der LG Vulkaneifel will am 10. Juni seinen Titel in der Eifel verteidigen.
Der Spanier Yousseff Taoussi (Startnummer 4), der die Premiere des Hillesheim Invitational 2021 in Regen, Hagel und Sturm vor Lokalmatador Samuel Fitwi von der LG Vulkaneifel will am 10. Juni seinen Titel in der Eifel verteidigen. Foto: Holger Teusch

Der Staffellauf für Jedermann im Vorprogramm (siehe auch Info) verspricht vor allem Spaß und wohl auch das Wiedersehen mit ehemaligen Spitzenläufern aus der Eifel. Aber auch eine Herausforderung: 5000 Meter aufgeteilt in 400-Meter-Abschnitten (eine Stadionrunde) mit bis zu 13 Teammitgliedern schneller zu laufen, als die Profis. Sechs Staffeln, darunter ein Flüchtlingsteam aus der Ukraine, die Fußballer des VfL Hillesheim und eine Mannschaft mit Namen LGV Allstars haben sich bereits angesagt. Wer bei letzterer mit am Start sein wird, will Duppich aber noch nicht verraten.