Wallenborner Brubbel- wird zu erstem Winterlauf

Wallenborner Brubbel- wird zu erstem Winterlauf

Zwei Wochen zuvor stöhnten die Läufer beim Wurzelweglauf in Konz noch über Wärme. Beim Brubbellauf in Wallenborn hielt der Winter Einzug. Bei leichtem Schneetreiben verpasste Yannik Duppich von der LG Vulkaneifel (LGV) den 10,2-Kilometer-Streckenrekord seines Vereinskameraden Mirco Zenzen um eine Sekunde. Um zwei Sekunden verbesserte dagegen Chiara Bermes die Bestzeit.

Im sonnig-warmen Kalifornien darf sich Mirco Zenzen freuen: Der Kelberger, der zurzeit in den USA studiert, bleibt Rekordhalter über 10,2 Kilometer beim Brubbellauf in Wallenborn. Bei leichtem Schneefall verpasste Yannik Duppich Zenzen 33:54 Minuten denkbar knapp um eine Sekunde. Damit siegte der 25-Jährige zum dritten Mal nach 2007 und 2013 bei dem Nachtlauf in der Eifel. Duppich ließ damit den 2:14-Stunden-Marathonläufer Maciek Miereczko (34:08) und den ehemaligen Junioren-Vizeeuropameister Matti Markowski (35:12) hinter sich. Vierter wurde sein LGV-Vereinskamerad Nicolas Krämer in 36:54 Minuten.

Bei den Frauen landete Chiara Bermes einen Start-Ziel-Sieg. Den Streckenrekord, den Duppich knapp verpasste, holte sich die 22-Jährige vom Post-SV Trier gleich bei ihrem Brubbellauf-Debüt. In 40:52 Minuten blieb sie zwei Sekunden unter der fünf Jahre alten Marke von Tina Marxen (LGV). Zweite wurde Miriam Engel (Trilux/45:00) vor der 14-jährigen Sonja Vernikov aus Mechernich in Nordrhein-Westfalen (45:30). Insgesamt kamen 200 Läufer in der Vulkaneifel ins Ziel.

Mehr von Volksfreund