| 08:58 Uhr

Weltmeisterin und Konzerin gewinnen in Diekirch

Die 18-jährige Pia von Keutz von der TG Konz sorgte als schnellste Jugendliche für den einzigen Sieg der Läufer aus der Region Trier beim Eurocross im luxemburgischen Diekirch.
Die 18-jährige Pia von Keutz von der TG Konz sorgte als schnellste Jugendliche für den einzigen Sieg der Läufer aus der Region Trier beim Eurocross im luxemburgischen Diekirch. FOTO: Holger Teusch
Diekirch. Neben 1500-Meter-Weltmeisterin Maryam Jamal (Bahrain) als schnellste Frau trug sich Pia von Keutz von der TG Konz beim ING-Eurocross im luxemburgischen Diekirch in die Siegerliste ein. Bei den Männern siegte der Marokkaner Hassan Elabbassi El. Von Holger Teusch

Die zweimalige 1500-Meter-Weltmeisterin Maryam Jamal distanzierte beim einzigen vom Leichtathletik-Weltverband IAAF zertifizierten Crosslauf der Region in Diekirch im Frauen-Elitelauf über 5350 Meter Simret Restle (PSV Grün-Weiß Kassel) erst auf dem letzten Kilometer. Bis dahin machte die erst 19 Jahre alte Kenianerin Antonia Rutto das Tempo. Wie Jamal hielt Restle einfach den Anschluss und vertraute auf ihren Endspurt. Gegen die in Äthiopien geborene Mittelstrecken-Spezialistin (19:03,8 Minuten) hatte die aus Eritrea stammende Hessin (19:09,5) allerdings keine Chance. Ruttos Tempoarbeit wurde mit dem dritten Platz belohnt (19:10,8).Einen deutschen Doppelsieg gab es im Jugendlauf über 4250 Meter. Pia von Keutz von der TG Konz ließ in 17:06,1 Minuten Linda Betzler deutlich hinter sich. Die 18-Jährige aus Igel, die zum Jahresbeginn vom PST Trier zur LG Rhein-Wied wechselte, benötigte 17:25,9 Minuten für die Distanz.Bei der männlichen Jugend reichte es für Andreas Theobald vom PST Trier knapp nicht zu einem Podestplatz. Einen Tag vor seinem 18. Geburtstag machte sich der Tischlerlehrling am vergangenen Sonntag aber vorzeitig ein Geschenk. Über 6150 Meter im Jugendlauf belegte er in 22:18 Minuten als bester Deutscher den vierten Platz. Theobald musste nur dem Belgier Jonathan van Winkel (21:17), dem Polen Andrzej Rogiewicz (21:28) und dem Weißrussen Mikalai Mikhniuk (22:04) den Vortritt lassen. Fünfter wurde sein Vereinskamerad Lucas Theis in 22:28 Minuten.Im Männer-Eliterennen über 10,2 Kilometer gab es einen marokkanischen Dreifacherfolg. Während der ehemalige Universitäts-Crosslauf-Weltmeister Najim El Qady und Abdellah Tagharrafet meist das Tempo machten, hing Hassan Elabbassi El dahinter - und sparte so die entscheidende Kraft für den Endspurt. Erst auf den letzten 200 Metern schob sich der 26-Jährige an seinen Landsmännern vorbei zum Sieg in 31:27,1 Minuten vor Tagharrafet (31:28,7) und El Qady (31:29,6). Der Cross-EM-Zwölfte Steffen Uliczka (33:30,0) belegte als bester Deutscher den achten Platz. Der Kieler distanzierte damit den Trierer Silvesterlauf-Zweiten Arne Gabius (Tübingen/33:39,3) um fast zehn Sekunden.

Pia von Keutz (TG Konz, Mitte) gewann beim Eurocross die Jugendwertung vor Linda Betzler aus Igel (LG Rhein-Wied, links) und der Luxemburgerin Joanne Schartz.
Pia von Keutz (TG Konz, Mitte) gewann beim Eurocross die Jugendwertung vor Linda Betzler aus Igel (LG Rhein-Wied, links) und der Luxemburgerin Joanne Schartz. FOTO: Holger Teusch
1500-Meter-Weltmeisterin Maryam Jamal (Startnummer 1) kontrollierte beim Eurocross im luxemburgischen Diekirch das Frauen-Elitefeld und siegte über 5350 Meter dank ihres Endspurts überlegen.
1500-Meter-Weltmeisterin Maryam Jamal (Startnummer 1) kontrollierte beim Eurocross im luxemburgischen Diekirch das Frauen-Elitefeld und siegte über 5350 Meter dank ihres Endspurts überlegen. FOTO: Holger Teusch
Andreas Theobald vom PST Trier (rechts) verpasste als bester männlicher Jugendlicher der Region als Vierter einen Podiumsplatz nur knapp.
Andreas Theobald vom PST Trier (rechts) verpasste als bester männlicher Jugendlicher der Region als Vierter einen Podiumsplatz nur knapp. FOTO: Holger Teusch