1. Sport
  2. Laufen

Wieder schnelle Läufe im Industriepark Region Trier bei Föhren

Laufen : Wieder schnelle Läufe im Industriepark

Im Rahmen des IRT-Läufermeetings der LG Meulenwald Föhren werden am Sonntag (17.10.) wieder die Rheinlandmeister im Zehn-Kilometer-Straßenlauf ermittelt.

2020 fand im Industriepark Region Trier (IRT) zwischen Föhren, Bekond und Hetzerath eines der schnellsten deutschen Zehn-Kilometer-Straßenläufe des Jahres statt. Der Belgier Filip Vercruysse siegte in 29:56 Minuten vor dem Tübinger Anthony Tomisch (29:29), der vergangenes Wochenende deutscher Marathon-Vizemeister wurde. Bei den Frauen schraubte Tomischs Vereinskameradin Katja Fischer den Streckenrekord auf 34:34 Minuten. Die drei dominierenden Läufer des Vorjahres sind am kommenden Sonntag (17. Oktober, ab 14 Uhr) bei der neunten Auflage des IRT-Läufermeetings nicht unter den 400 gemeldeten Teilnehmern (Meldeliste und Zeitplan). Trotzdem verspricht die Meldeliste schnelle Rennen.

Denn die Läufermeeting-Organisatoren der LG Meulenwald Föhren (LGM) sind wieder Ausrichter der Zehn-Kilometer-Rheinlandmeisterschaften. Titelverteidiger Julien Jeandrée von der LG Kreis Ahrweiler, der 2020 im Gesamteinlauf in 30:55 Minuten den fünften Platz belegt hatte, hat sich ebenso wieder angekündigt, wie der noch amtierende Deutsche Meister auf der Halbmarathondistanz Moritz Beinlich aus Kaisersesch (LG Rhein-Wied).

Entsprechend schwer dürfte es für LGM-Lokalmatador Martin Müller nach dem Gewinn der Verbandsmeisterschaft im Berglauf den zweiten Schritt zum erhofften Titelhattrick (am 24. Oktober werden ebenfalls in Föhren die Halbmarathon-Meisterschaften ausgetragen, siehe Extra) zu gehen. Zumal Müller mit Deutschlands zurzeit zweitschnellsten Mastersläufer (ab 40 Jahre) über die Halbmarathondistanz Kai Merten von der TG Konz und Tim Dülfer von der LG Vulkaneifel starke Konkurrenz aus der Region Trier bekommt. Außerhalb der Rheinland-Wertung gehören der in Luxemburg lebende Olympia-Teilnehmer Yonas Kinde (2016 im IOC-Flüchtlingsteam in Rio de Janeiro dabei) und Maare-Mosel-Lauf-Rekordsieger Sammy Schu (LTF Marpingen) zu den Kandidaten auf den Gesamtsieg.

Bei den Frauen dürfte sieht es nach einer weitgehenden regions-internen Entscheidung - auf hohem Niveau - aus. Chiara Bermes ist nach ihrem Bestzeiten-Frühjahr seit langem wieder für einen Straßenlauf gemeldet. Im Mai und Juni verbesserte sich die 27-Jährige vom Lauftreff Schweich (LTS) über 3000 Meter auf 9:34,02 Minuten und als 5000-Meter-DM-Elfte auf 16:23,90 Minuten. Zusammen mit ihren Vereinskameradinnen Michelle Bauer und Maelynn Dussaucy dürfte das LTS-Team nicht zu schlagen sein.

Über zehn Kilometer geht es außer um die Rheinlandtitel auch um Punkte im Bitburger-0,0%-Läufercup, dessen viertes Wertungsrennen ebenfalls im Rahmen des IRT-Läufermeetings ausgetragen wird. Im Jedermannlauf über fünf Kilometer ist außerdem eine Firmen- und Gruppen-Wertung ausgeschrieben. Die kurze Distanz ist ebenfalls gut, vor allem mit Nachwuchsläufern, besetzt. Angekündigt hat sich unter anderem Sofia Benfares. Die 17-Jährige vom LC Rehlingen lief 3000 Meter bereits in 9:35,64 Minuten, was auf eine mögliche Fünf-Kilometer-Zeit deutlich unter 17 Minuten hindeutet.

Wie bereits im vergangenen Jahr richtet die LG Meulenwald Föhren auch wieder Kinder- und Schülerläufe aus. Einschränkungen gegenüber der Vor-Corona-Zeit sind der Wegfall von Dusch- und Umkleide- sowie Nachmeldemöglichkeiten vor Ort. Die gesamte Veranstaltung samt Siegerehrung ist unter freiem Himmel geplant.

Internet: www.lg-meulenwald-foehren.de