Winterlauf Lange Hose sprintet schneller als kurze

Ellscheid · Einen Wintertraum bei minus fünf Grad erlebten knapp 100 Läufer zum Auftakt der Vulkaneifel-Crosslauf-Serie in Ellscheid. Muskeln warm halten, zahlte sich aus.

Mit langer Hose war Tim Fuhrmann (TV Cochem) im Endspurt des Mittelstrecken-Rennens beim Crosslauf in Ellscheid schneller als Finn Willars (Tri-Team SV Gerolstein) im kurzen Dress.

Mit langer Hose war Tim Fuhrmann (TV Cochem) im Endspurt des Mittelstrecken-Rennens beim Crosslauf in Ellscheid schneller als Finn Willars (Tri-Team SV Gerolstein) im kurzen Dress.

Foto: Holger Teusch

Die dicke Winterjacke bis kurz vor dem Start und die lange Hose während des Rennens anzubehalten, zahlte sich für Tim Fuhrmann aus. Seine etwas wärmeren Muskeln waren beim Winter-Crosslauf in Ellscheid im Endspurt am schnellsten. „Es war optimal“, sagte der 17 Jahre alte Jugend-DM-Teilnehmer vom TV Cochem. „Die Strecke war hart und nicht so glitschig, wie beim letzten Crosslauf, den ich gemacht hatte und bei dem ich gestürzt war“, erzählte er.

Mirco Zenzen von der LG Vulkaneifel (Startnummer 5) feierte zum Auftakt zur 20. Vulkaneifel-Crosslauf-Serie seien vierten Sieg in Ellscheid.

Mirco Zenzen von der LG Vulkaneifel (Startnummer 5) feierte zum Auftakt zur 20. Vulkaneifel-Crosslauf-Serie seien vierten Sieg in Ellscheid.

Foto: Holger Teusch

Und seine warme Muskulatur war im Endspurt leistungsfähiger als die von Finn Willars. Der Triathlet des SV Gerolstein hatte auf eine kurze Hose und mehr Beweglichkeit gesetzt. Mit einem harten Sprint zog Fuhrmann auf den letzten 200 Metern an seinem ein Jahr älteren Konkurrenten vorbei und siegte auf den rund vier Kilometern der Mitteldistanz in 14:43 Minuten. Dass Willars (fünf Sekunden hinter Fuhrmann) am Ende austrudeln ließ, hing einerseits damit zusammen, dass der Drittplatzierte, der bereits 56-Jährige (!) Günter Willems (SV Neunkirchen-Steinborn) 35 Sekunden hinter lag.

Andererseits hatte Willars auch noch die acht Kilometer zählende Langdistanz vor sich. Auf den vier Zwei-Kilometer-Runden über Wiesen und durch die Wälder rund um den Ellscheider Sportplatz verwies der 52 Jahre alte Kölner Hotelier Elmar Nyhuis den jungen Eifel-Triathleten allerdings auf den dritten Platz.

Wintertraum-Crosslauf in Ellscheid in der Vulkaneifel
46 Bilder

Crosslauf in Ellscheid

46 Bilder
Foto: Holger Teusch

Dominiert wurde die Langdistanz von Mirco Zenzen. Der 29-Jährige von der LG Vulkaneifel (LGV) feierte in 29:06 Minuten zwölf Jahre nach seinem letzten Winterlaufsieg seinen insgesamt vierten Erfolg in Ellscheid. Als Jugendlicher hatte der ehemalige U-18-Fünfte der Deutschen Nachwuchsmeisterschaften zwischen 2008 und 2010 die Ellscheider Mittelstrecke bei noch niedrigeren Temperaturen und 2008 gewonnen.

Yvonne Engel vom Lauftreff Schweich genoß nicht den Lauf in der Eifelsonne, sondern gewann beim Auftakt zur 20. Vulkaneifel-Crosslauf-Serie in Ellscheid die Langstrecke.

Yvonne Engel vom Lauftreff Schweich genoß nicht den Lauf in der Eifelsonne, sondern gewann beim Auftakt zur 20. Vulkaneifel-Crosslauf-Serie in Ellscheid die Langstrecke.

Foto: Holger Teusch

An diesem vierten Adventssamstag fühlten sich minus fünf Grad im strahlenden Sonnenschein schon fast angenehm an. Angenehmer jedenfalls als die gleiche Temperatur im feucht-kalten Nebel in tieferen Lagen. „Wir sind extra deshalb gekommen, weil es hier wärmer ist“, erzählte der Vorsitzenden des Lauftreffs Schweich, Dirk Engel. Belohnt wurden die Moselläufer in der Vulkaneifel mit einem Wintertraum mit Puderschnee und Raureif an den Bäumen. - Und einem erfolgreichen dazu. Dirk Engels Ehefrau Yvonne gewann in 35:13 Minuten über acht Kilometer. Hinter Yvonne Kalbusch-Fürsatz (Master of Desaster/36:38) teilten sich mit Katja Leis und Michelle Bauer (beide 37:53) zwei LTS-Läuferinnen den dritten Platz. Noch erfolgreicher war nur die LGV. Außer Zenzen auf der Lang- siegte LGV-Läuferin Katharina Fröhlig (16:54) auf der Mittelstrecke.

Frostige Bedingungen, aber ein Wintertraum für die Augen bot sich zum Auftakt zur 20. Vulkaneifel-Crosslauf-Serie in Ellscheid den knapp 100 Startern von den Jüngsten bis zu den Senioren wie dem 73-jährigen Jürgen Freymuth von der LG Vulkaneifel.

Frostige Bedingungen, aber ein Wintertraum für die Augen bot sich zum Auftakt zur 20. Vulkaneifel-Crosslauf-Serie in Ellscheid den knapp 100 Startern von den Jüngsten bis zu den Senioren wie dem 73-jährigen Jürgen Freymuth von der LG Vulkaneifel.

Foto: Holger Teusch
 Mirco Zenzen von der LG Vulkaneifel feierte zum Auftakt zur 20. Vulkaneifel-Crosslauf-Serie seien vierten Sieg in Ellscheid.

Mirco Zenzen von der LG Vulkaneifel feierte zum Auftakt zur 20. Vulkaneifel-Crosslauf-Serie seien vierten Sieg in Ellscheid.

Foto: Holger Teusch
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort