1. Sport
  2. Laufen

Zenzen-Brüder gewinnen Osterlauf in Leudersdorf

Zenzen-Brüder gewinnen Osterlauf in Leudersdorf

Der 19. Osterlauf des VfB Ahbach wurde zur Familiensache: Mirco Zenzen siegte in Leudersdorf über 5,4 Kilometer, Bruder Enrico über 10,8 Kilometer und Vater Hans Kaiser in der Altersklasse M60. Bei den Frauen hängte Nora Schmitz auf der Langdistanz ihre Mutter Astrid ab.

 Die 19-jährige Nora Schmitz vom TuS Schleiden siegte beim 19. Osterlauf des VfB Ahbach über 10,8 Kilometer.
Die 19-jährige Nora Schmitz vom TuS Schleiden siegte beim 19. Osterlauf des VfB Ahbach über 10,8 Kilometer. Foto: Holger Teusch

350 Teilnehmer zählte das Organisationsteam um Marc Betz bei schönstem Osterwetter mit wolkenlosem Himmel und Temperaturen um 20 Grad im Ziel. Knapp die Hälfte allein im Hauptlauf über 10,8 Kilometer. Weil dieser gemeinsam mit dem B-Jugend- und Jedermannlauf über die halbe Distanz gestartet wurde, schlängelten sich um am Ostermontag um 15 Uhr fast 250 Läufer durch die schmalen Leudersdorfer Straßen.

Als es hinaus auf die Wirtschaftswege ging, zog sich das Feld aber mehr und mehr auseinander. Im langen Anstieg zum mehr als 500 Meter hohen Michelsberg trennte sich die Spreu vom Weizen. Die aus Kelberg stammenden Brüder Mirco und Enrico Zenzen passierten nach 5,4 Kilometern gemeinsam an der Spitze den Start-Ziel-Bereich am Bürgerhaus. Während der jüngere, der 17-jährige Mirco, der für die LG Vulkaneifel startet, nach 18:50 Minuten als Sieger des kürzeren Rennens ins Ziel abbog, absolvierte sein fünf Jahre älterer Bruder die gleiche Runde noch einmal. Als einziger Läufer blieb der 22-Jährige, der für den PST Trier startet, in 38:11 Minuten unter 40 Minuten. Den zweiten Platz belegte Sebastian Müller vom TuS Kreuzweingarten-Rheder in 41.59 Minuten vor Marco Fenske (LG Huskies/42:35).

Bei den Frauen wurden die ersten Plätze familien- und vereinsintern verteilt. Über 10,8 Kilometer distanzierte die 19-jährige Nora Schmitz in 44:46 Minuten ihre Mutter Astrid Schmitz (46:16 Minuten) deutlich. Die siebenmalige Osterlauf-Siegerin Tanja Pesch (TuS Kreuzweingarten-Rheder) belegte in 48:22 Minuten den dritten Platz. Wie das Mutter-Tochter-Gespann startet auch die Schnellste über 5,4 Kilometer, Janina Junick, für den TuS Schleiden. Die 16-Jährige siegte in 27:24 Minuten vor der gleichaltrigen Sabrina Schlösser (VfL Jünkerath/28:11) und der erst 13 Jahre alten Vivian Ackermann (TuWi Adenau/28:32).