| 20:53 Uhr

Zwei Wittlicher laufen in São Paulo

 Mit Säubrenner-T-Shirt und Volksfreund in São Paulo: Gabi und Jürgen Tangnatz aus Bombogen. Foto: privat
Mit Säubrenner-T-Shirt und Volksfreund in São Paulo: Gabi und Jürgen Tangnatz aus Bombogen. Foto: privat
Etliche Male liefen Gabi und Jürgen Tangnatz bereits beim Trie rer Silvesterlauf mit. Nach dem "deutschen São Paulo" wollte das Ehepaar aus Wittlich-Bombogen auch das "echte" São Paulo kennenlernen.

Wittlich/São Paulo. (teu) Den Jahreswechsel 2010/2011 haben Gabi und Jürgen Tangnatz in Basilien beim ältesten Silvesterlauf der Welt, dem Corrida de São Silvestre in São Paulo, erlebt. Statt mit frostigen null Grad in Trier, dessen Silvesterlauf wegen der Sambastimmung "deutsches São Paulo" genannt wird, kämpften sie im Sommer auf der Südhalbkugel mit der Wärme (24 Grad). Kein Pappenstiel, denn seit 1991 beträgt die Streckenlänge in São Paulo 15 Kilometer. Zuvor wechselte der Parcours fast jährlich in 85 Jahren. Der Silvesterlauf in São Paulo gilt als die Mutter aller Silvesterläufe und wird seit 1925 ununterbrochen durchgeführt.

Am schnellsten bewältigte bei der 86. Auflage der Brasilianer Marílson Gomes dos Santos die Distanz. Der zweimalige New-York-Marathon-Gewinner war nach 44:07 Minuten im Ziel. Bei den Frauen verbesserte die 27-jährige Alice Timbilili aus Kenia den 17 Jahre alten Streckenrekord ihrer Landsfrau Helen Kimaiyo-Kipkoske um sieben Sekunden auf 50:19 Minuten.

Mehr Zeit ließen sich das Ehepaar aus Wittlich: Nach 1:40:13 Stunden erreichten Gabi und Jürgen Tangnatz im Mittelfeld der 21 000 Starter das Ziel.