1. Sport
  2. Motorsport

In der Fußball-Rheinlandliga geht der Zerfer Höhenflug weiter

Rheinlandliga : Drei Punkte zum 25. Geburtstag

In der Fußball-Rheinlandliga geht der Zerfer Höhenflug weiter, mit einem ungefährdeten 3:0-Heimsieg gegen harmlose Andernacher.

Nach 90 überlegenen Minuten ließen sich die Hochwald-Kicker von 210 begeisterten Zuschauern in Hentern feiern. Gegen Andernach ließ der FC Hochwald-Zerf praktisch keine Torchance zu und freute sich über einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Damit bleiben die von Fabian Mohsmann und Robin Mertinitz trainierten Zerfer in der Rheinlandliga vorne dabei und sind punktgleich mit dem Cosmos Koblenz, der ein Spiel weniger absolviert hat.

 Andernachs Trainer Kim Kossmann gab offen zu, bei der dritten Niederlage binnen einer Woche in Liga und Pokal chancenlos gewesen zu sein. Der Hochwälder Plan, flach durchs Mittelfeld zu kombinieren, ging auf. Und vor den gefürchteten langen Andernacher Einwürfen brauchte am Samstag niemand Angst zu haben. FCZ-Angreifer Tobias Lenz nutzte einen Fehler des jungen Gästetorwarts Jannis Koch und traf aus 20 Metern zur Führung (12.). Zehn Minuten zuvor hatte Lenz nach guter Vorarbeit von Robin Mertinitz nur den Pfosten getroffen.

 Der (fast) beschäftigungslose Zerfer Torwart Jan Niklas Koltes freute sich über einen ruhigen Nachmittag, den vierten Sieg im fünften Spiel und sprach seiner Abwehrkette ein Kompliment aus: „Wir haben gar keine Torchance zugelassen und defensiv überragend gestanden. In der ersten Hälfte hätten wir noch früher noch höher führen müssen.“

Andernach war von der Rolle und musste das zweite Gegentor durch Marc-Andre Jücker nach nicht einmal 20 Minuten hinnehmen. Die Gäste hatten Glück, dass die Hochwälder die Großchancen nicht effektiver nutzten und es nur mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabinen ging.

 Im zweiten Durchgang fasste sich Jörn Heider ein Herz, setzte sich auf der rechten Seite durch, doch sein Flachschuss verfehlte das Tor knapp (55.). Spätestens nach 56 Minuten war die Partie entschieden, als Johannes Carl einen langen Ball auf Robin Mertinitz spielte, der technisch sauber zum 3:0 ins lange Eck vollendete. SGA-Trainer Kim Kossmann fand ehrliche Worte: „Es war eine eindeutige Sache, da unser Matchplan durch einen großen Fehler nach zwölf Minuten außer Kraft gesetzt wurde.“

 Geburtstagskind Peter Irsch (der am Samstag 25 Jahre als wurde) sprach von einem souveränen Auftritt seines Teams und ergänzte: „Die drei Punkte sind ein schönes Geschenk. Gegen einen tief stehenden Gegner haben wir es geschafft, deren Fünferkette zu überwinden und gute Lösungen gefunden. Wir sind eine super Truppe und werden auch weiterhin viel Spaß zusammen haben.“

 FC Hochwald-Zerf – SG 99 Andernach 3:0 (2:0)

 Zerf: Jan Niklas Koltes – Maximilian Hoffmann (81. Johannes Thelen), Rene Mohsmann (66. Kevin Keck), Robin Mertinitz (77. Adrian Eisenbarth), Peter Irsch, Johannes Carl, Marc Andre Jücker, Matthias Burg (69. Yannik Stein), Julian Schneider, Benedikt Schettgen, Tobias Lenz (85. Nils Hemmes)

Andernach: Jannis Koch, Tim Hoffmann (39. Noah Wilbert), Philipp Schmitz, Alexander Unruh, Ole Conrad, Daniel Kossmann, Sven Schiffers, Filip Reintges (74. Philip Oster), Jörn Heider, Fabian Weber, Louis Hild (59. Daniel Neunheuser)

Schiedsrichter: Dr. Marc Schiry (Gornhausen)

Zuschauer: 210

Tore: 1:0 Tobias Lenz (12.), 2:0 Marc Andre Jücker (18.), 3:0 Robin Mertinitz (56.)