| 10:02 Uhr

Landshut
Ohne neun Olympia-Helden zur Eishockey-WM

Landshut. Auch nach etlichen Absagen von Routiniers aus dem Olympia-Silberteam verzichtet Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm für die kommende WM auf den erfahrenen Torhüter Dennis Endras. "Dennis hat einfach eine Einladung verdient, wenn er auch spielt. Momentan sind ein paar andere vor ihm", sagte Sturm am Montag der Deutschen Presse-Agentur. "Ihn sitzen zu lassen, das tue ich einem älteren Spieler, der so viel fürs deutsche Eishockey getan hat, nicht an."

Damit werden bei der WM vom 4. bis 20. Mai in Dänemark mindestens neun Spieler aus dem Sensationsteam von Pyeongchang fehlen. Sturm steht vor einem schwierigen Neuanfang und will auch bei den Torhütern einen Umbruch einleiten. Der 32-jährige Endras war bei den Winterspielen nicht zum Einsatz gekommen, in den Playoffs hatte der WM-Held von 2010 für Mannheim aber überragende Leistungen gezeigt. Sturm spekuliert auch darauf, dass NHL-Torwart Philipp Grubauer das deutsche Team bei der WM verstärken wird. Der 26-Jährige liegt mit den Washington Capitals in der ersten Playoff-Runde im Best-of-Seven-Modus gegen die Columbus Blue Jackets mit 0:2 zurück.

(dpa)