1. Sport
  2. Sport aus der Region

2. Bundesliga: Trier verabschiedet sich mit höchsten Auswärtssieg.

Basketball : Grün ganz groß: Gladiators gewinnen zum Saisonkehraus

Zum Saisonabschluss wollte es Thomas Grün an alter Wirkungsstätte noch einmal wissen – und spielte am Samstagabend im Zweitligaduell der Römerstrom Gladiators beim Team Ehingen/Urspring groß auf. 31 Mal traf der Deutsch-Luxemburger und hatte so enormen Anteil am 94:63-Auswärtssieg der Moselaner an der Donau.

Grün half bereits früh mit, die Weichen auf Sieg zu stellen. Gleich im ersten Viertel steuerte er vier Dreier bei. Nach zehn Minuten lag die Mannschaft von Trainer Marco van den Berg bereits mit 24:17 in Führung.

Dort, wo Grün von 2011 bis ’14 das Basketballinternat der Urspringschule besuchte, um dann nach zwei Jahren im französischen Nancy 2016 in Trier zu landen, lief es aus Sicht der Gäste auch im zweiten Viertel. Nach Grüns nächstem Dreier lag Trier erstmals zweistellig vorne (19:31, 12. Minute). Ehingen fehlte es in vielen Würfen an Präzision. Trier dagegen kombinierte in der 25000-Einwohner-Stadt rund 25 Kilometer südwestlich von Ulm ein ums andere Mal stark. Bis zur Halbzeit bauten die Gladiators so ihren Vorsprung aus (47:33).

Im dritten Viertel gefiel Grün zudem beim Dunking, und auch die Dreierquote der Gäste machte weiter den Unterschied. Trier blieb im Offensivrhythmus. Zehn Minuten vor Schluss hatten sie mit 77:50 die Nase vorn. Sicher und souverän fuhren Marco van den Bergs Schützlinge ihren mit Abstand höchsten Auswärtssieg der abgelaufenen Saison nach Hause - am Ende hieß es 94:63 für Trier, bei dem die im bisherigen Saisonverlauf nur sehr selten zum Einsatz gekommenen 18-jährigen Ole Theiß (8,26 Minuten) und Kevin Kollmar (3,02) ihre persönliche Bilanz ordentlich aufbessern konnten.

Die Play-off-Teilnahme hatten die Gladiators indes bereits vorher verspielt. Immerhin gelang gerade dank des bärenstarken Ex-Ehingers Grün ein positiver Saisonabschluss. In der neuen Runde wollen die Trierer an dieses Erfolgserlebnis anknüpfen – und dann endlich auch wieder vor Zuschauern spielen.

Spiel nach Vierteln: 17:24, 16:23, 17:30, 13:17

Punkteverteilung:

Trier: Grün 31, Dubas 14, Smit 13, Clarke 13, Almstedt 6, R. Hennen 5, V. Hennen 4, Adams 4, Grof 2 Nortmann 2

Beste Schützen Ehingen: Pagenkopf 15, Strangmeyer 12, Groh 10, Helterhoff 8