| 18:24 Uhr

Leichtathletik
Belgische Siegesserie ist beendet

Martin Müller von der LG Meulenwald Föhren feierte den ersten deutschen Sieg bei dem grenzüberschreitenden Lauf.
Martin Müller von der LG Meulenwald Föhren feierte den ersten deutschen Sieg bei dem grenzüberschreitenden Lauf. FOTO: TV / Holger Teusch
Bleialf/St. Vith. 333 Ausdauersportler beteiligen sich an der grenzüberschreitenden Laufveranstaltung zwischen St. Vith und Bleialf. Von Holger Teusch

Sieben Mal waren die belgischen Läufer beim Halbmarathon zwischen St. Vith in Belgien und dem deutschen Bleialf nicht zu schlagen. Doch bei der achten Auflage des grenzüberschreitenden 21,1-Kilometer-Laufs endete die Erfolgsserie von Christoph Gallo aus dem belgischen Weppeler, der sich bisher in schöner Regelmäßigkeit mit seinem Vereinskameraden Jérôme Hilgers-Schütz vom AC Eifel als Sieger abgewechselt hatte.

„Als ich im Anstieg nach dem Tunnel das Tempo erhöhte und Christoph nicht mitzog, dachte ich zuerst, er blufft“, berichtete der erste deutsche Sieger Martin Müller. Zwei Kilometer vor dem Ziel, als der ehemalige Eisenbahntunnel, der der Gesamtveranstaltung des SC Bleialf ihren Namen Tunnellauf gibt, durchquert war, setzte sich der 27-Jährige von der LG Meulenwald Föhren von Gallo ab.

Insgesamt 333 Ausdauersportler beteiligten sich am deutsch-belgischen Lauf. Kerstin Heinen aus dem belgischen Emmels wiederholte auf der Halbmarathondistanz ihren Vorjahressieg. Inge Umbach aus Ellscheid in der Vulkaneifel blieb auf der allerdings nicht rekordkonformen Strecke (Luftlinienabstand Start-Ziel darf nur Hälfte der Wettkampfdistanz betragen) in 1:53:48 Stunden deutlich unter dem W-65-Rheinlandrekord (1:56:06). Auf der neuen 10,8-Kilometer-Strecke zwischen Weppeler und Bleialf waren Heidi van Maele aus der Nähe von Brüssel und Mike Thull vom LT Schweich die schnellsten.

Ergebnisse:

Frauen, 5 km: 1. Marie Wiesemes (SC Bütgenbach) 23:08 Minuten, 2. Katharina Meyers (Die Eifelläufer) 24:19, 3. Helena Mertens (SC Bütgenbach) 24:47. 10,8 km: 1. Heidi van Maele (VAC Vilvorde) 43:24, 2. Simone Heck 50:16, 3. Jeanette Klein (PL) 53:17. 21,1 km: 1. Kerstin Heinen (Emmels/W20) 1:34:16 Stunden, 2. Sabine Dries (ACE/W40) 1:39:04, 3. Evelin Wey (ACE/W35) 1:42:12.  U20: Lisa Baustert (PL) 1:44:57. W30: Tanja Werreydt (Amel) 2:04:57. W45: Rita Hoffmann-Pfeiffer (PL) 2:18:31. W50: Doris Wallenborn (PL) 2:04:50. W55: Monika Leufgen (PL) 2:37:05. W65: Inge Umbach (Vulkanläufer) 1:53:48.

Männer, 5 km: 1. Cedric Vanaschen (Eupen) 17:36 Minuten, 2. Martin Brodel (Eupen) 18:38, 3. Erik Vogel (BSG Mildenau) 19:40. 10,8 km: 1. Mike Thull (LT Schweich) 42:28, 2. Gerd Clemens (TuS Daun) 48:26, 3. Alexander Jennings (ACE) 50:51. 21,1 km: 1. Martin Müller (LG Meulenwald Föhren/M20) 1:13:52 Stunden, 2. Christoph Gallo (ACE) 1:14:06, 3. Patrick Gillenkirch (PL) 1:21:01. M30: Achim Aretz (ACE) 1:27:33. M35: Ingo Warken (TuS Daun) 1:29:11. M40: Frank Schröder (TTC Schwirzheim) 1:19:11. M45: Roland Ney (PL) 1:45:19. M50: Matthias Wagner (FSV Ralingen) 1:36:17. M55: Peter Nospes (LG Meulenwald Föhren) 1:37:26. M60: Karl-Heinz Jenniges (PL) 1:37:15. M65: Edgar Fink (ACE) 1:48:39. M70: Paul Theißen (Kaller SC) 2:37:07.

Mädchen U8: Emma Marie Weber. W8: Celina Weynand (TV Weywertz). W9: Marie-Sophie Fuchs (Feuerwehr Bleialf). W10: Bea Lüders (Weinsfeld). W11: Anna Michels (LG Vulkaneifel). W12: Sophia Welker (Winterspelt). W14: Michelle Schier. W15: Fabienne Candels.

Jungen, U8: Jakob Kockelmann (PL). M8: Paul Fuchs (Feuerwehr Bleialf). M9: Jonas Teusch (Silvesterlauf Trier). M10: Benito Uellendahl (Weywertz). M11: Matthias Reusch. M12: Tobias Simon. M13: Kevin Künzl (beide SC Bleialf).

Abkürzung: ACE = AC Eifel (Belgien), PL = LG Pronsfeld-Lünebach