Ab Montag, 14. Januar, kann bei der TV-Sportlerwahl 2018 für die besten Athleten, Teams und Trainer abgestimmt werden. Alle Infos gibt’s dann auf einer Doppelseite.

Abstimmung für regionale Athleten : TV-Sportlerwahl 2018 - Rauschende Ausbeute macht die Wahl so richtig schwer

Ab Montag, 14. Januar, kann bei der TV-Sportlerwahl 2018 für die besten Athleten, Teams und Trainer abgestimmt werden. Alle Infos gibt’s dann auf einer Doppelseite.

Drei WM- und fünf EM-Titel, sieben WM- und fünf EM-Medaillen, 17 Deutsche Meisterschaften – diese pralle Ausbeute repräsentieren die insgesamt 35 nominierten Sportler, Mannschaften und Trainer bei der TV-Sportlerwahl 2018. Die Auflistung macht deutlich: Die Region Trier mag eine Randlage haben, doch trotz mancher Widrigkeiten sind auch im ländlich geprägten Gebiet Top-Leistungen möglich.

Am Montag beginnt für die vom Ironmanclub Trier und vom Trierischen Volksfreund organisierte regionale Sportlerwahl die Abstimmungsphase. Dann kann die Bevölkerung bis zum 20. Februar für ihre Favoriten stimmen – per Coupon, der im TV abgedruckt wird, per Flyer, der in allen Sparkassen-Filialen der Region ausgelegt wird oder online über ein bei volksfreund.de hinterlegtes Mitmach-Formular.

Bei der Publikumswahl, die von den Sparkassen der Region Trier, der Bitburger Braugruppe, der Europäischen Sportakademie sowie Fliesen & Sanitär Scholtes unterstützt wird, kamen in den vergangenen Jahren stets mehrere Zehntausend Einzelstimmen zusammen. Nun geht die Abstimmung in ihre 13. Runde. „Wir wollen, dass der Spitzen- und Breitensport in der Region die öffentliche Anerkennung bekommt, die er verdient hat“, nennt Wahlinitiator Rainer Düro die Zielsetzung. „Die Wahl signalisiert: Uns sind die regionalen Sportler wichtig!“, ergänzte der Präsident des Ironmanclubs Trier, der damit auch die Übungsleiter und Trainer einschloss – verbunden mit einem Appell: „In diesem Bereich müsste mehr getan werden. Es ist erbärmlich, wie die Übungsleiter-Pauschale ausgestaltet ist.“

Fensterreden, die das Ehrenamt herausstellen, kann auch Felix Jäger nicht mehr hören: „Darüber ärgere ich mich kriminell. Denn die Realität sieht anders aus. Der bürokratische Aufwand für Ehrenamtliche nimmt immer mehr zu“, kritisiert der Vorsitzende des Sportkreises Trier-Saarburg.

Was ihn dagegen freut, ist die Bandbreite der Nominierungen bei der TV-Sportlerwahl. Daran knüpft auch Klaus Klaeren, Geschäftsführer der Europäischen Sportakademie, an: „Dass in sieben Kategorien insgesamt 35 Sportler, Mannschaften und Trainer geehrt werden – und das im festlichen Rahmen einer Gala im Kurfürstlichen Palais – verstärkt die Breitenwirkung. So werden auch Sportarten ins Rampenlicht gerückt, die sonst nicht so im Mittelpunkt stehen.“

Die 35 Nominierten der 2018er-Wahl repräsentieren insgesamt 15 Sportarten – von A wie American Football bis P wie Para-Leichtathletik. Wichtig aus Sicht von Klaeren ist zudem, dass immer wieder auch Schulsportgruppierungen nominiert werden: „Über den Schulsport können alle Kinder erreicht werden. Der Schulsport ist eine Schnittstelle, die uns hervorragende Nachwuchsarbeit ermöglicht.“

Nicht nur die Anzahl der Sportarten ist breitgefächert, die Nominierten kommen auch aus allen Teilen der Region Trier. Darauf macht Michael Bitdinger, Vorsitzender des Sportkreises Vulkaneifel, aufmerksam.

Aus Sicht von Michael Maxheim, Vorsitzender des Sportkreises Trier-Stadt und Vizepräsident des Sportbunds Rheinland (SBR), genießt die TV-Sportlerwahl auf Verbandsebene (inzwischen) einen hohen Stellenwert. Dafür spreche, dass die SBR-Präsidentin Monika Sauer diesmal die Schirmherrschaft übernommen hat. „Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit, Talent und Leistungswille: Das sind Eigenschaften, die alle Nominierten der Sportlerwahl 2018 auszeichnen“, sagt Sauer. Mit der Ehrung werde eine Bühne geboten, auf der der organisierte Sport als „wertvoller und unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft wahrgenommen wird“.

Damit das so bleibt, fordert aber auch Maxheim mehr Einsatz von der Politik: „Man kann sich als Sportler nur weiterentwickeln, wenn die Infrastruktur vorhanden ist. In diesem Bereich könnte noch mehr gemacht werden.“

Am Montag, 14. Januar, startet die Wahlphase. Auf einer Doppelseite stellt der TV alle 35 nominierten Sportler, Mannschaften und Trainer vor. Abgestimmt werden kann per Coupons, die im TV abgedruckt und in allen Filialen der regionalen Sparkassen ausgelegt werden, sowie im Internet unter www.volksfreund.de/sportlerwahl

Mehr von Volksfreund