Alles möglich für Diskuswerferin Hanna Kaiser bei der Winterwurf-DM

Leichtathletik : Wundertüte Winterwurf-DM

Medaille oder nicht einmal das Finale, alles ist möglich bei der einzigen Teilnehmerin der Region Trier an den deutschen Jugend-Hallen- und Winterwurfmeisterschaften der Leichtathleten am Wochenende (23./24. Februar) in Sindelfingen. Das sagt der Trainer von Diskuswerferin Hanna Kaiser, Daniel Steup.

Die 16-Jährige von der LG Bernkastel-Wittlich steht mit exakt 43 Metern an vierter Stelle der Meldeliste der unter 18-Jährigen. Aber diese Leistung stammt vom Gewinn des süddeutschen U18-Meistertitels im vergangenen Sommer. Das Duo Kaiser-Steup hat seitdem zwar hart gearbeitet, Rückenprobleme bremsen seinen Schützling aber aus, sagt Steup: „Sie braucht am Sonntag einen klaren Kopf, um nicht mit angezogener Handbremse zu werden. Die Frage wird sein: Wie sitzt der erste Wurf?“ Mit einer Weite Richtung 40 Meter zum Auftakt wäre vieles möglich. Denn im Winter erzielen die Werfer in der Regel nicht so große Weiten. 2018 ging U18-Bronze bereits mit weniger als 39 Metern weg. Im Training landete Kaisers Ein-Kilogramm-Scheibe in diesem Jahr bereits jenseits der 40-Meter-Markierung. „Es ist viel drin, aber auch alles möglich“, sagt Steup.

Teilnehmerliste

Zeitplan