1. Sport
  2. Sport aus der Region

American Football: Corona bremst die PST Trier Stampers aus

American Football : Corona bremst die PST Trier Stampers aus

Pandemiebedingt fällt für die Männer und Jugendlichen der PST Trier Stampers die Saison aus. Eine Entscheidung bei den Frauen steht noch aus.

Die Stimmung bei den PST Trier Stampers war optimistisch: Nach einer gelungenen 30-Jahr-Feier starteten die American Footballer dank erfolgreicher Tryouts mit vielen neuen Spielern in den Mannschaften (Männer, Frauen, Jugend) in die Vorbereitung auf die Saison 2020. Doch durch die Corona-Krise werden jetzt auch die Nashörner ausgebremst.

Nachdem im Jugendbereich der Trainingsbetrieb nach der Corona-Pause wieder gut angelaufen war, wurde ziemlich schnell klar, dass es keine Saison geben würde. Anders war zunächst die Lage bei den Herren. Dort wurde von Verbandsseite zunächst eine verkürzte Corona-Saison in Aussicht gestellt. Während Cheftrainer Kristóf Kozák und die Abteilungsleitung alles für eine Spielzeit in die Wege leiteten, gab es seitens des Landes Rheinland-Pfalz jedoch keine weiteren Lockerungen für den Sportbetrieb. Aus diesem Grund zogen die Trierer nach Rücksprache mit den anderen rheinland-pfälzischen Vereinen aus Montabaur und Mainz die Option, keine Saison zu spielen. Die Regionalliga Mitte wird aktuell deshalb nur von den beiden hessischen Teams Bad Homburg Sentinels und Rüsselsheims Crusaders bestritten, da auch die Gießen Golden Dragons auf einen Start verzichten.

Bei den PST Trier Stampers Ladies steht die Entscheidung über eine Saison noch aus. Da die Damen in der zweiten Bundesliga spielen, greifen dort andere Regularien.

Alle Stampers-Mannschaften werden aktuell weiter trainieren. Sofern Lockerungen ermöglicht werden können, werden sich die Abteilungsleitung und die Trainer um Freundschaftsspiele mit anderen Teams bemühen. Ansonsten soll die Zeit genutzt werden, um sich intensiv auf die Saison 2021 vorzubereiten.