Beim Autoslalom des EMSC Bitburg geht's um Punkte für nationale Titel

Autoslalom : Tanz um die Hütchen auf dem Flugplatz Bitburg

Beim Autoslalom des EMSC Bitburg werden am Wochenende Punkte für nationale Titel vergeben.

Quietschende Reifen, enges Kurvengeschlängel, heiße „Tänzchen“ zwischen den Pylonen: Auf dem Flugplatz in Bitburg sind am kommenden Wochenende (17./18. August) beim Autoslalom Steuerkünstler gefragt. Veranstalter sind der Eifelmotorsportclub (EMSC) Bitburg und die Scuderia Solagon.

Die großflächige Start- und Landebahn auf der Bitburger Airbase ist wie geschaffen für den Wettbewerb, in dem es darum geht, möglichst wenige  Zentimeter liegenzulassen, bei denen man aber auch jede Menge Auslauf für den einen oder anderen „Ausritt“ von der Ideallinie braucht. Deswegen treffen sich Deutschlands beste Autoslalomfahrer auch regelmäßig in der Eifel, um Punkte in der nationalen Meisterschaft mit verschiedenen Divisionen auszufahren.

Die Titel in der Slalommeisterschaft des Deutschen Motorsportbundes (DMSB) werden in zwei verschiedenen Regionen (Süd und Nord) ausgetragen. Am kommenden Wochenende geht es unabhängig von der DMSB-eigenen Serie um Punkte in der Deutschen Slalommeisterschaft.  Die Protagonisten sind in der Regel die gleichen wie in DMSB-Serie.

Das heißt, dass auch wieder die Top-Fahrerinnen und Fahrer des Veranstalters, des MTC Esch und des MSV Osann-Monzel am Start sein werden.

An beiden Tagen geht es um 8 Uhr mit den Rennläufen in den verschiedenen  Klassen los. Nach einer Mittagspause werden die Wettbewerbe bis gegen 18 Uhr fortgesetzt.

Mehr von Volksfreund