Beim Maare-Mosel-Lauf werden am heutigen Samstag 1000 Teilnehmer aus ganz Deutschland, den Benelux-Staaten, Großbritannien, Irland und sogar Island erwartet.

Leichtathletik : Zwischen Gillenfeld und Daun wird’s vierstellig

Beim Maare-Mosel-Lauf werden am heutigen Samstag 1000 Teilnehmer aus ganz Deutschland, den Benelux-Staaten, Großbritannien, Irland und sogar Island erwartet.

Die Vulkaneifel bleibt ein Läufermagnet: Zum vierten Mal in Folge werden am heutigen Samstag beim Maare-Mosel-Lauf mehr als  1000 Teilnehmer bei der vom Trierischen Volksfreund präsentierten größten Laufveranstaltung auf Punkt-zu-Punkt-Strecken in der Region erwartet. „Wir sind im vierstelligen Bereich“, freut sich Organisationsleiterin Inge Umbach vom Verein Vulkanläufer. Angesichts der angekündigten läuferfreundlichen Temperaturen hofft die 64-Jährige zudem auf Kurzentschlossene, die sich am Zielort Gillenfeld zwischen 12 Uhr und 16.30 Uhr noch nachmelden können.

Der Maare-Mosel-Lauf lockt in diesem Jahr Läufer aus ganz Deutschland und 14 weiteren Ländern an. Darunter sind beispielsweise auch zwei Läufer aus Island, die den Halbmarathon in Angriff nehmen wollen.

Strecke, Starts und Ziel: Ein Ziel (Gillenfeld), viele Startorte, das ist das Konzept beim Maare-Mosel-Lauf. Beim Halbmarathon von Daun aus über das alte Viadukt und durch den Eisenbahntunnel wird der Maare-Mosel-Radweg für ein paar Schlenker zum Schalkenmehrener Maar und zum Naturschutzgebiet Mürmes verlassen, um auf 21,1 Kilometer zu kommen. Der Sieben- und der Zehn-Kilometer-Lauf (Start Schalkenmehren) führen fast ausschließlich über den leicht bergab führenden Radweg. Auf der ebenfalls sieben Kilometer langen Gesundlandstrecke können die Teilnehmer abseits der sonstigen Laufstrecken ohne Zeitdruck und -messung die Landschaft genießen. Die Nachwuchsrennen werden ebenfalls auf Punkt-zu-Punkt-Strecken bei Gillenfeld ausgetragen.

Favoriten: Halbmarathon-Vorjahressiegerin Marina Wierz steht diesmal am Zehn-Kilometer-Start, trotzdem stehen die Chancen gut, dass der Sieg über 21,1 Kilometer von Daun nach Gillenfeld zum dritten Mal in Folge an eine Läuferin des Lauftreffs Schweich (LTS) geht. Die dreimalige Gewinnerin Yvonne Engel (2011/12, 2016) plant „nur“ einen schnellen Trainingslauf für den Köln-Marathon, das dürfte aber trotzdem fürs Podest reichen. Zumal der LTS mit der in Steiningen lebenden Michelle Bauer ein weiteres heißes Eisen im Feuer hat. Bei den Männern kann Vorjahresgewinner Sammy Schu (LTF Marpingen) mit seinem sechsten Sieg mit Halbmarathon-Rekordsieger Dietmar Bier (Trierer Stadtlauf) gleichziehen. Der 48-jährige Bier ist für das Zehn-Kilometer-Rennen gemeldet.

Startzeiten und -orte: 17 Uhr: Gesundlandstrecke (7 km ohne Zeitmessung, Gewerbegebiet Mehren), 17 Uhr: Mädchen und Jungen Jahrgänge 2007-10 (800 Meter), 17.30 Uhr: Mädchen und Jungen 2003-06 (1,6 km, jeweils Radweg bei Gillenfeld), 17.45 Uhr: 10 km und 7 km (Schalkenmehren), 17.50 Uhr: Bambini (300 Meter, 2011 und jünger, Gillenfeld), 18 Uhr: Halbmarathon (Daun-Boverath), 18 Uhr: Walking 7 km (Schalkenmehren)

Startnummernausgabe und Nachmeldung: 12-16.30 Uhr: Schule am Pulvermaar Gillenfeld

Bus-Shuttle: von Gillenfeld (Feuerwehrhaus) zu den Starts zwischen 16 Uhr und 16.50 Uhr

Mehr von Volksfreund