1. Sport
  2. Sport aus der Region

Bitburg: Eifel-Mosel-Bären bändigen Frankfurter Löwen

Frankfurt/Bitburg : Eishockey: Eifel-Mosel-Bären bändigen Frankfurter Löwen

Die Eishalle in Frankfurt scheint für die Eifel-Mosel-Bären in dieser Hessenliga-Saison ein gutes Pflaster zu sein. In allen drei Spielen konnten hier Siege eingefahren werden. So auch nun beim 7:2 (5:1, 2:1, 0:0)-Erfolg gegen die Löwen.

Dabei kamen mit Julijan Schilz und Fabian Farber auch zwei Eigengewächse im Kader und feierten ihr Debüt im Senioreneishockey. Auf Seiten der Löwen gab es ein Wiedersehen mit Sandro Metzen. Auch er stammt aus dem Bitburger Nachwuchs.

Anders als zuletzt agierten die Bären von Beginn an druckvoll und dynamisch. Gerade einmal 60 Sekunden waren gespielt, als Stefan Lenk zum 1:0 für die Bären traf. In der vierten Minute fiel bereits das 2:0. Auf Vorlage von Michal Janega war Bastian Arend der Torschütze. Der Spielfluss der Bären wurde einzig durch den Anschlusstreffer unterbrochen. Oskar Kromberg traf in Überzahl für die Löwen (9.). Kapitän Lukas Golumbeck markierte jedoch in der elften Minute das 3:1. Ein sehr gutes erstes Drittel beendeten die Bären mit den Toren zum 4:1 und 5:1. Zunächst traf Marcel Hirsch, ehe erneut Stefan Lenk alleine auf den Torwart der Löwen zusteuerte und eiskalt vollstreckte.

In der 21. Minute erhöhte Marvin Wollmann zum 6:1 für die Gäste. Kromberg war noch mal für Frankfurt zur Stelle (26.), ehe Lenk mit seinem dritten Treffer bereits in der 29. Minute den Endstand markierte. In der Mitte des Spiels kam ein wenig Hektik auf, welche mit einer Spieldauerstrafe für Bitburgs Alexander Burdekin ihren Höhepunkt fand. Zu Beginn des letzten Drittels durfte mit Dustin Grahl auch der zweite Schlussmann der Bären mitwirken. Mit guten Reflexen hielt er seinen Kasten sauber.

Unterm Strich feierten die Bären einen souveränen Auswärtssieg. Nach einer Spielpause geht es für die Bären am Sonntag, 6. März, 19 Uhr, in der Bitburger Eishalle am Südring gegen Eintracht Frankfurt weiter.