1. Sport
  2. Sport aus der Region

Bitburg: Pelz hält Punkt für FCB fest

Fußball : Pelz hält Punkt für Bitburg fest

Fußball-Rheinlandliga: Torwart Benjamin Pelz erwies sich in einer ereignis­reichen Schlussphase als starker Rückhalt des FC Bitburg und vereitelte einige Andernacher Großchancen. So blieb den Gastgebern immerhin noch ein Remis.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase gingen die von Kim Kossmann trainierten Andernacher überraschend in Führung: Nach einer Ecke verloren die Bitburger den vors Tor geschlagenen hohen Ball und Ole Conrad etwas aus den Augen. Der 22-Jährige überwand FCB-Torwart Benjamin Pelz aus kurzer Distanz per Kopf (8.). Die Bierstädter schafften es im ersten Durchgang zu selten, die Angriffe bis vors gegnerische Tor zu Ende zu spielen. Kevin Fuchs war ein Aktivposten in der Offensive der Hausherren und kam alleine zu drei Distanzschüssen, die SG-Torwart Lukas Weis aber vor keine Probleme stellten. Kapitän Arthur Schütz setzte zwei Großchancen freistehend am Winkel vorbei. Andernach verwaltete die Führung, hatte weniger Spielanteile und blieb durch Konter gefährlich.

Bitburgs Trainer Fabian Ewertz fand in der Pause offenbar die richtigen Worte und forderte von seinen Spielern, weiter offensiv zu agieren, dabei aber die Ruhe zu bewahren. Dies gelang kurz nach Wiederanpfiff perfekt, als Schütz nahe der Eckfahne ins Zentrum flankte, wo Joshua Bierbrauer per Kopf zum 1:1 ins lange Eck vollendete (49.).

„Wir haben gut angefangen, aber nach der Führung den Faden verloren. Bitburg hat schönen Fußball geboten und uns das Leben schwer gemacht. Nach dem 1:1 war es ein richtig geiles Fußballspiel von beiden Seiten“, bilanzierte Gästetrainer Kossmann, der ab der 60. Minute einen Systemwechsel vornahm. Aus einem 4-1-4-1 mit nur einem Stürmer wurde auf Dreierkette umgestellt und mit einem zweiten Stürmer agiert. Dies begründete Kossmann so: „Wir haben umgestellt, da wir keinen Zugriff mehr hatten. Am Ende hatten wir noch die besseren Chancen und müssen das 2:1 machen. Dennoch können wir mit dem Punkt gut leben. Das Unentschieden ist leistungsgerecht.

Nach knapp einer Stunde brannte es gleich zwei Mal im Bitburger Strafraum: Zuerst retteten der in der Winterpause aus den USA zurückgekehrte (TV berichtete) Schlussmann Pelz und ein weiterer Mitspieler auf der Linie – wenig später war der FCB-Torwart rausgeeilt und bereits geschlagen, doch Jannik Grün klärte in höchster Not auf der Linie. 150 Zuschauer duften sich im zweiten Spielabschnitt über Möglichkeiten hüben wie drüben und ein Spiel mit offenem Visier freuen. Andernach hatte Glück, dass ein Konter über Maximilian Koch und Schütz nach einem präzisen Flachschuss des FCB-Kapitäns nur am Außenpfosten landete (61.).

In der Schlussphase kamen die Gäste vom Rhein wieder besser in die Zweikämpfe und entwickelten mehr Zug zum Tor. Pelz stand wie ein Fels in der Brandung und parierte mehrfach stark. Kossmann attestierte dem 23-Jährigen eine überragende Leistung. Fabian Ewertz bilanzierte: „70 Minuten lang haben wir gut gespielt, viele Chancen kreiert und das Spiel im Griff gehabt. Dann wollten wir zu viel erzwingen und hatten einige heikle Situationen zu überstehen, in denen uns Benjamin durch richtig gute Paraden den Punkt festgehalten hat. Daher trinken wir heute ein Bier auf ihn.“ 

FC Bitburg – SG 99 Andernach 1:1 (0:1)

Bitburg: Benjamin Pelz – Sebastian Wolf, Simon Floß (74. Nico Fuchs), Joshua Bierbrauer, Fabian Fisch, Arthur Schütz, Kevin Fuchs, Jannik Nosbisch, Pascal Alff (85. Leander Schwedler), Maximilian Koch, Jannik Grün

Andernach: Lukas Weis – Tim Hoffmann, Philipp Schmitz, Daniel Neunheuser, Ole Conrad, Daniel Kossmann, Maicol Oligschläger (59. Burim Zeneli), Sven Schiffers, Jörn Heider, Fabian Weber, Louis Hild (59. Filip Reintges)

Schiedsrichter: Veron Besiri (Trier)

Zuschauer: 150

Tore: 0:1 Conrad (8.), 1:1 Bierbrauer (49.)