1. Sport
  2. Sport aus der Region

Charity-Aktion: Trikots ersteigern und so Flutopfern helfen

Charity-Aktion : Trikots ersteigern und so Flutopfern helfen

In der Region ist eine Fußball-Auktion zugunsten der Geschädigten des Juli-Hochwassers 2021 gestartet. Rund 60 signierte Jerseys von (Top-)Stars können ersteigert werden.

Die Flutkatastrophe vom Juli des vergangenen Jahres hält sowohl die Opfer als auch die Helfer weiterhin in Atem. Eine dem Fußball zugewandte Gruppe von Personen aus der Region um Eintracht-Legende Rudi Thömmes, SVE-Fan Christoph Marzi und Nico Klemens hat sich auf die Fahne geschrieben, mit einer Charity-Aktion vor allem den Geschädigten im Trierer Stadtteil Ehrang zu helfen. Dass die schon kurz nach den folgenschweren Regenfällen im vergangenen Sommer geborene Idee erst jetzt in die Tat umgesetzt werden kann, hängt mit einer enorm schwierigen Organisation zusammen.

Denn die Aktion hat es in sich: Rund 60 signierte Fußball-Trikots von nationalen und internationalen (Top-)Stars werden versteigert – sie alle zu organisieren, glich einer Herkulesaufgabe. Für die Initiatoren hieß das: Über Wochen hinweg Klinken putzen. Vereine im In- und Ausland wurden kontaktiert. Manch einer reagierte nach zwei Tagen, manch einer erst nach einem halben Jahr.

Doch der Aufwand hat sich gelohnt. Ersteigert werden können unter anderem signierte Jerseys der Chelsea-Profis Kai Havertz und Christian Pulisic (hier half der aus Kasel stammende Co-Trainer Arno Michels bei der Beschaffung), von Stuttgarts Sasa Kalajdzic, Kölns Jonas Hector, Hoffenheims Andrej Kramaric oder Münchens Marcel Sabitzer.

Zum Teil handelt es sich um Jerseys, die in Spielen getragen wurden (sogenannte Matchworntrikots), vielfach wurden die Trikots zudem von der gesamten Mannschaft unterschrieben.

„Bei allem Aufwand bei der Akquise hat sich gezeigt, dass die Solidarität mit den Flutopfern spürbar ist. Wir wollen ein Zeichen setzen, dass der Fußball verbindet“, erklärt Klemens, der sich auch darüber freut, dass Spieler aus Trier beziehungsweise mit einer Eintracht-Vergangenheit mit dabei sind. So kann auch für Trikots von Nürnbergs Lukas Schleimer, Kaiserslauterns Matheo Raab, des Mainzers Dominik Kohr sowie von Saarbrückens Mario Müller geboten werden.

Und so funktioniert‘s: Die Macher der Aktion haben David Kocar aus dem Westerwald mit ins Boot genommen, der seine Facebook-Plattform ,heldencharity‘ zur Verfügung stellt. Bis zum 14. Mai werden jeden Tag Fotos von mehreren zur Verfügung gestellter Trikots gepostet, unter denen in Kommentaren Gebote abgegeben werden können. Wer zum Auktionsende den höchsten Betrag eingetragen hat, bekommt den Zuschlag. Das Geld wandert dann auf ein in Ehrang bereits für die Flutopfer eingerichtetes Spendenkonto.

Die Initiatoren hoffen, dass insgesamt eine Summe im fünfstelligen Euro-Bereich zusammenkommt. Das erscheint eine realistische Marke, wenn man sich die bisher bereits abgegebenen Gebote anschaut. So liegt das momentane Höchstgebot für ein Torwarttrikot von Lauterns Raab, auf dem die FCK-Mannschaft unterschrieben hat, bei 300 Euro.

Alle Infos zur Aktion gibt‘s hier: https://www.facebook.com/heldencharity