1. Sport
  2. Sport aus der Region

Corona-Krise – Eintracht Trier beantragt Kurzarbeit

Fußball : Corona-Krise – Eintracht Trier beantragt Kurzarbeit

Der SVE reagiert auf die Auswirkungen der Pandemie. Die für Ende April geplante Mitgliederversammlung wird verschoben.

Der Fußballverein Eintracht Trier wird nach Auskunft des Vorstandssprechers Alfons Jochem Kurzarbeit beantragen. Wie viele Mitarbeiter und Spieler unter die Regelung fallen, konnte Jochem noch nicht sagen: „Wir müssen schauen, wer im Rahmen der Bestimmungen unter die Regelung fällt.“ Hintergrund: Nicht alle Mitarbeiter und Spieler arbeiten hauptberuflich beim SVE.

Die Clubspitze hat sich aufgrund der aktuellen Zwangspause wegen der Coronavirus-Pandemie zudem erneut mit den Finanzen beschäftigt. Jochem: „Sollte ab Mai ein Spielbetrieb mit Zuschauern wieder möglich sein, bekommen wir in Sachen Liquidität keine Probleme.“ Wie es weitergeht, wenn es in dieser Spielzeit nur noch zu Geisterspielen kommen oder gar ein Abbruch verfügt würde, vermag der Vereinschef noch nicht zu sagen: „Wir fahren auf Sicht, alles andere wäre zum jetzigen Zeitpunkt nicht seriös. Ich gehe aber davon aus, dass man sich um die Zukunftsfähigkeit des Vereins keine Sorgen machen muss.“

Unterdessen hat Eintracht Trier die für den 27. April geplante Mitgliederversammlung abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben. In einer Vereinsmitteilung heißt es: „Trotz der anstehenden Neuwahl der Gremien wäre es nicht zu verantworten, die Mitgliederversammlung durchzuführen. Mit Rücksicht auf die derzeitige Situation steht die Gesundheit aller und die Eindämmung des Virus an erster Stelle. Ein neuer Termin soll festgesetzt werden, sobald sich die Situation für das Gemeinwesen wieder entspannt hat.“