1. Sport
  2. Sport aus der Region

Corona-Regeln: Ab 18. Juni sind mehr Gemeinschaftssport und Fans möglich

Neue Corona-Regeln : Ab 18. Juni sind mehr Gemeinschaftssport und Fans möglich

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat angesichts sinkender Corona-Fallzahlen weitere Öffnungsschritte im Sport präsentiert. Ein Überblick.

Der Sommer naht mit großen Schritten – und damit einher gehen weitere Corona-Lockerungen im Sport. In zwei Schritten – zum 18. Juni und 2. Juli – wird nach den neuesten Beschlüssen der rheinland-pfälzischen Landesregierung wieder mehr möglich sein. Vorausgesetzt, die Corona-Inzidenzzahlen bleiben niedrig.

Öffnungsschritt eins: Vom 18. Juni an gilt bei einer Inzidenz von unter 50, dass alle Sportarten für bis zu 50 Menschen draußen wieder erlaubt sind (mit Kontakt). Drinnen können bis zu 20 Menschen gemeinsam Sport treiben, für alle ab 15 Jahren ist ein Test notwendig. Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt. Bei der Zahl von Zuschauern bei Sportveranstaltungen gilt: Innen sind bis zu 250 (mit Test) möglich, im Freien bis zu 500. Gemeinschaftsumkleiden sind beim Sport wieder offen. Jugendfreizeiten mit Übernachtung können wieder stattfinden.

Wenn die Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt, wird Sport draußen auf 30 Menschen und drinnen auf zehn Menschen (jeweils mit Kontakt) beschränkt. Die Zahl der erlaubten Zuschauer liegt mit maximal 250 außen und 100 innen ebenfalls niedriger.

Öffnungsschritt zwei: Vom 2. Juli an gilt im Sport bei einer Inzidenz unter 100: 50 Menschen können im Freien gemeinsam aktiv sein, drinnen sind es 30 (mit Test). Die Zahl der Zuschauer wird innen auf 350 (mit Test) erhöht. Im Außenbereich sind bis zu 500 Zuschauer zugelassen. Bei einer stabilen Inzidenz von unter 50 ist noch mehr möglich: Indoor-Sport geht für bis zu 50 Menschen (mit Test), wobei eine Begrenzung von einer Person pro zehn Quadratmetern gilt.