Der Ironman-Club Trier feiert sein 25-jähriges Bestehen

Vereinsleben : Der Ironman-Club Trier feiert Jubiläum und blickt voraus

Der Verein besteht seit 25 Jahren. Die von ihm initiierte TV-Sportlerwahl  wird zum 14. Mal ausgerichtet.

Im Jahr 1994 gründeten gestandene Langdistanz-Triathleten den Ironman-Club Trier. Hauptziel des Vereins: die Förderung der sozialen Belange im und durch den Sport. Nun feierten die „Eisenmänner und Iron-Ladys“ ihr 25-jähriges Bestehen.

Beim Jahrestreffen des Vereins zog Finanzvorstand Regina Marz Bilanz: Trotz weiter gestiegener Unterstützungen an junge Nachwuchs­sportlerinnen und -sportler sei die Kassenlage stabil. Neu-Vorstandsmitglied Helmut Rach (auch Vorsitzender von Tri-Post Trier) freute sich über die gute Teilnahme vieler Jugendlicher beim Swim&Run-Wettkampf im Nordbad und beim Cloppenburg-Cross-Duathlon im Weißhauswald.

Organisatorisch war der Ironman-Club im zu Ende gehenden Jahr zweifach gefordert: bei der Betreuung des Verbandsratstags des rheinland-pfälzischen Triathlonverbands in der Sportakademie sowie bei der Ausrichtung der TV-Sportlerwahl mit der Verleihung der Konstantin-Preise an Sportler, Mannschaften und Trainer im Rokokosaal des Kurfürstlichen Palais.

Damit die Arbeit zukünftig auf mehr Schultern verteilt werden kann, beschloss die Versammlung eine Erweiterung des Vorstandes. Neben Helmut Rach wurde Wolfgang Scholtes in den Vorstand gewählt. Neue Beisitzer sind Bernd Kneer, Franz Steinbach und Klaus Mayer. Andreas Grub (Jurist), Klaus Klaeren (Vizepräsident) und Rainer Düro (Präsident) behalten ihre Aufgaben im Verein. Auch im neuen Jahr plant der Ironman-Club, den Swim&Run-Wettbewerb und die TV-Sportlerwahl zu unterstützen. Ebenso soll der Konstantin-‚Fair im Sport‘-Ehrenpreis wieder ausgeschrieben werden.

Der Startschuss für die TV-Sportlerwahl 2019 fällt an diesem Samstag. Ab dann können Vorschläge für die insgesamt sieben Kategorien eingesandt werden. Also schon mal den Termin vormerken!

Mehr von Volksfreund