| 17:35 Uhr

Rollstuhlbasketball
Verfolgerduell in Trier

Wappen_Dolphins_2015
Wappen_Dolphins_2015 FOTO: TV / Lambrecht, Jana
Trier. Auf den Rollstuhlbasketball-Bundesligisten Doneck Dolphins Trier wartet der nächste schwere Gegner. Im Verfolgerduell empfangen die derzeit auf Rang drei platzierten Moselaner am heutigen Samstag, 18 Uhr, in der Unisporthalle den punktgleichen Viertplatzierten BG Baskets Hamburg.

Das Hamburger Team ist gespickt mit Top-Spielern, die Hanseaten müssen in Trier lediglich auf ihre deutsche Nationalspielerin Mareike Miller verletzungsbedingt verzichten. Die Dolphins hoffen derweil auf einen Einsatz ihrer Kapitänin Mariska Baijer, auf die sie zuletzt beim Auswärtssieg in Köln verzichten mussten.

„Wenn wir selbstbewusst in die Partie gehen und das Spiel spielen, das uns ausmacht, kann es uns gelingen, die zwei Punkte in Trier zu behalten. Hinten brauchen wir unsere starke Defense und vorne ein gutes Zusammenspiel in der Offensive“, sagt Triers Diana Dadzite.

 Das Dolphins-Trainergespann hat in den jüngsten Übungseinheiten  gesondert an verschiedenen Varianten für den Fall gearbeitet, dass Baijer am Wochenende noch nicht dabei sein kann.

„Wir haben bereits im Pokal ein knappes Spiel gegen Hamburg gehabt, das wir am Ende gewinnen konnten. Wir wissen also, was uns erwartet und sind voll darauf vorbereitet, unsere Heimhalle zu verteidigen“, gibt sich der Brite Jack Davey optimistisch.

Kader der Doneck Dolphins Trier: Ryan Wright, Correy Rossi, Jack Davey, Matthias Heimbach, Diana Dadzite, Dirk Passiwan, Frank Doesken, Chris Peters, ‚Mariska Baijer (?)