1. Sport
  2. Sport aus der Region

Rollstuhlbasketball: Dolphins wollen Pokal-Revanche in Hannover

Rollstuhlbasketball : Dolphins wollen Pokal-Revanche in Hannover

Letztes Spiel des Kalenderjahres: Für die Rollstuhl-Basketballer der Doneck Dolphins Trier steht am Samstag um 14 Uhr das DRS-Pokal-Viertelfinale in Hannover an. Ein stressiger Trip – früh morgens geht’s hin und nach dem Spiel gleich wieder zurück, insgesamt sind über 900 Kilometer zurückzulegen.

Sollte es aber mit der Qualifikation für das Top 4 klappen, wären die Strapazen für die Trierer halb so wild. Nach dem Sieg gegen Hannover im Liga-Spiel in der Bundesliga wollen die Delfine auch im Pokal gewinnen. Das wäre auch eine passende Revanche: In der vergangenen Saison scheiterten die Trierer im Pokal-Halbfinale an Hannover. Großen Respekt haben die Dolphins vor Joe Bestwick – für Triers Spielertrainer Dirk Passiwan gehört der Brite zu den besten Centern der Liga. „Wir konzentrieren uns auf unser Spiel, haben einen klaren Fahrplan und freuen uns, dass wir diese Woche im Training auf den kompletten Kader zurückgreifen können“, sagt Passiwan, der mit seinem Team wieder ins Pokal-Final-Four einziehen will.

 „Es wird kein leichtes Spiel, da sich Hannover auf unsere Spielweise einstellen wird“, sagt Dolphins-Spieler Matthias Heimbach: „Aber  wenn wir uns an unseren Gameplan halten und jeder seinen Job fürs Team erledigt, kann es reichen.“

Die Dolphins bieten auf ihrer Facebook-Seite einen Livestream der Partie an.