1. Sport
  2. Sport aus der Region

Eintracht Trier: Infos zur Relegation & zum Kartenverkauf​

Blickpunkt Fußball-Regionalliga : Eintracht Trier: Wichtige Informationen zur Relegation und zum Kartenverkauf

Nach dem verpassten Direktaufstieg richten sich bei den Moselanern die Blicke nach vorne: Wann spielt der SVE gegen wen in der Aufstiegs-Runde (sofern Trier vor dem Verbandsgericht keinen Erfolg erzielt)? Welche Rolle würde dabei das Altstadtfest spielen? Und wie läuft der Ticketverkauf? Antworten gibt's hier:

Den sportlichen Direktaufstieg in die Fußball-Regionalliga Südwest hat Eintracht Trier verpasst. Zwar gewann der SVE sein letztes Heimspiel in der Oberliga-Meisterrunde vor 4053 Zuschauern im top-besuchten Moselstadion mit 3:1 gegen Hertha Wiesbach, doch Wormatia Worms gab sich im Fernduell beim 3:0-Sieg in Gonsenheim ebenfalls keine Blöße und schließt die Tabelle damit punktgleich mit Trier auf Rang eins ab – dank des besseren Torverhältnisses.

Worms steht damit als sportlicher Aufsteiger fest – und dennoch gab es noch keine Gratulationen vom Fußball-Regionalverband Südwest. Grund: Am kommenden Dienstag, 18 Uhr, verhandelt das Verbandsgericht die Klagen des FV Eppelborn, des FSV Salmrohr und von Eintracht Trier gegen die Entscheidung des Spielausschusses zum tabellarischen Umgang mit dem Rückzug des SV Röchling Völklingen Anfang Mai vom Spielbetrieb (der TV berichtete mehrfach).

Alfons Jochem, Vorstandssprecher der Eintracht, bekräftigte nach dem Heimerfolg gegen Wiesbach, dass sich der SVE juristisch im Recht sieht. Kurz gefasst fordert der Club, dass auch die Wormser Spiele gegen Völklingen aus der Vorrunden-Südgruppe annulliert werden – mit der Folge, dass dann bei Zugrundelegung des Koeffizienten (erreichte Punkte geteilt durch absolvierte Spiele) Trier an Worms vorbeiziehen würde. Der Spielausschuss hatte beschlossen, lediglich die Völklinger Partien mit Bezug zu Clubs, die aktuell in der Abstiegsrunde gespielt haben, aus der Wertung zu nehmen.

Sollte Trier auf juristischem Weg keinen Erfolg haben, zieht die Eintracht in die Aufstiegs-Relegation ein und kann in einer Dreierrunde mit den Vizemeistern der Hessenliga (Eintracht Stadtallendorf) sowie der Oberliga Baden-Württemberg (Stuttgarter Kickers) noch ein Ticket für die Regionalliga lösen.

Am kommenden Mittwoch, 8. Juni, empfangen die Kickers im ersten Spiel zu Hause Stadtallendorf.

Sollte Stuttgart gewinnen, spielt Trier am Samstag, 11. Juni, 14 Uhr, zunächst in Stadtallendorf (die 21.000-Einwohner-Stadt liegt 18 Kilometer östlich von Marburg). Am Dienstag, 14. Juni, 19 Uhr, würde der SVE dann die Kickers im Moselstadion empfangen.

Sollte Stadtallendorf das erste Spiel gewinnen oder die Partie unentschieden enden, würde Trier am 11. Juni, 14 Uhr, zunächst zu Hause gegen die Kickers spielen und am 14. Juni, 19 Uhr, dann auswärts in Stadtallendorf.

Das heißt: Trier hat in jedem Fall sein Heimspiel in der Aufstiegsrunde gegen die Stuttgarter Kickers. Dieses Traditionsduell dürfte ersten (vorsichtigen) Schätzungen zufolge wohl mehr als 5000 Zuschauer ins Moselstadion locken. Aus zweierlei Gründen dürfte der SVE darauf hoffen, diese Partie erst am 14. Juni auszutragen. Dann hätte es die Eintracht nämlich im letzten Spiel zu Hause in der Hand, den Aufstieg zu schaffen. Und gleichzeitig würde man so mit der Partie dem Trierer Altstadtfest aus dem Weg gehen – eine terminliche Kollision dürfte enorme logistische Herausforderungen nach sich ziehen.

Unterdessen hat die Eintracht erste wichtige Hinweise zum Kartenverkauf bekannt gegeben:

Aufgrund der Kurzfristigkeit beginnt die erste Vorverkaufsphase für die Relegation bereits am morgigen Pfingstmontag, 6. Juni, ab 10 Uhr, für Dauerkarteninhaber – auch wenn der Termin für das Heimspiel zu diesem Zeitpunkt noch nicht feststeht.

Die Dauerkarten aus der Saison haben für das Relegationsspiel keine Gültigkeit. Alle Dauerkarteninhaber der Spielzeit 21/22 können jedoch ihr Vorkaufsrecht nutzen und zu den normalen Tageskartenpreisen zu den folgenden Zeiten ihre bisherigen Plätze sowie bis zu zwei weitere Karten in der Geschäftsstelle erwerben:

Montag, 6. Juni: 10 - 16 Uhr

Dienstag, 7. Juni: 18 - 20 Uhr

Mittwoch, 8. Juni: 10 - 12.30 Uhr / 15 - 18 Uhr

Nach dem Ergebnis der ersten Partie am Mittwoch zwischen Stuttgart und Stadtallendorf wird die Eintracht weitere Informationen zum freien Verkauf der Tickets bekannt geben, der am Donnerstag online und an den Ticket-Regional Vorverkaufsstellen beginnt.

Sponsoren und VIP-Dauerkarteninhaber können sich alternativ bis Mittwochabend (21 Uhr) per Mail unter berens@eintracht-trier.com melden und erhalten ihre Tickets als Antwort zurück. Für VIP-Dauerkartenkunden gilt beim Aufstiegsspiel ein Sonderpreis von 45 Euro pro Ticket.

Die Kickers, Ex-Club des Eintracht-Defensivallrounders Robin Garnier, wähnten sich derweil eigentlich schon als Direktaufsteiger in die Regionalliga – doch während die Blau-Weißen nach ihrem 3:1-Sieg in Dorfmerkingen schon feierten, erzielte der SGV Freiberg Fußball im Fernduell in der vierten Minute der Nachspielzeit und mit der letzten Aktion der Partie noch den 2:1-Siegtreffer in Nöttingen und zogen so an den Kickers vorbei.