Fußball-Rheinlandpokal Eintracht Trier: Kampf dem Viertelfinal-Fluch

Trier · Der SVE musste sich zuletzt fünfmal in Folge in der Runde der letzten acht Teams geschlagen geben. Mit dem Pflichtspiel-Auftakt 2023 an diesem Samstag beim FC Rot-Weiß Koblenz soll die Schreckens-Bilanz endlich ein Ende haben.

Eintracht Trier: Kampf dem Viertelfinal-Fluch​ im Rheinlandpokal
Foto: Sebastian J. Schwarz/sjs / Sebastian J. Schwarz

0:3 zu Hause gegen die TuS Koblenz, 3:5 nach Elfmeterschießen bei den ,Schängel‘, 0:2 beim FV Engers, 0:2 zu Hause gegen Rot-Weiß Koblenz, und 1:2 – erneut am Wasserturm in Engers: So lautet die Schreckens-Bilanz von Eintracht Trier in den vergangenen Jahren im Fußball-Rheinlandpokal. Fünfmal in Folge war stets im Viertelfinale Schluss. Das genügt nicht den Ansprüchen des SVE, der Jahr für Jahr den Pokalsieg mit dem damit verbundenen Einzug in den DFB-Pokal als ein Saisonziel ausgibt.