1. Sport
  2. Sport aus der Region

Eintracht Trier: Letzter Test in Völklingen mit potenzieller Startelf

Sommervorbereitung : Eintracht Trier: Letzter Test mit potenzieller Startelf

Fußball: Der SVE nutzt die Partie im Hermann-Neuberger-Stadion als Generalprobe. Mit Blick auf den Saisonstart im Moselstadion gibt der Verein Details des Hygienekonzepts bekannt.

Im letzten Testspiel der knapp achtwöchigen Saisonvorbereitung gastiert Fußball-Oberligist Eintracht Trier an diesem Samstag, 14 Uhr, beim SV Röchling Völklingen. Laut Eintracht-Angaben sind im Hermann-Neuberger-Stadion keine Gästefans zugelassen.

Triers Trainer Josef Cinar will die Partie als Generalprobe für den Liga-Auftakt eine Woche später zu Hause gegen die Sportfreunde Eisbachtal nutzen. „Es könnte schon eine potenzielle Startelf auflaufen“, skizziert er seine Pläne für das Duell mit dem Südgruppen-Oberligisten aus dem Saarland.

Alle Akteure stehen dem Coach aber nicht zur Verfügung. Simon Maurer laboriert an einer Oberschenkelzerrung. Sven König hat mit einer Erkältung zu kämpfen. Tion Thaler plagten zuletzt Knieprobleme. Bei Leonel Brodersen stehen infolge eines Infekts weitere Untersuchungen an.

Mit Blick auf das erste Heimspiel am 14. August gegen Eisbachtal hat die Eintracht Details des Corona-Hygienekonzepts bekannt gegeben.

  • Bleibt es stabil bei einer Inzidenz unter 35, können bis zu 2500 Zuschauer zugelassen werden. Es werden fest zugewiesene Sitz- und Stehplatztickets angeboten.
  • Karten gibt es nur im Vorverkauf  – es wird keine Tageskasse geben. Infos zum Start des Vorverkaufs will der SVE Anfang kommender Woche veröffentlichen.
  • Kontaktdaten müssen erfasst werden. Im Stadion kann über QR-Codes/Luca-App zusätzlich eine Registrierung erfolgen.
  • Besucher müssen genesen, geimpft oder negativ auf das Coronavirus getestet sein. Vor dem Stadion soll eine Teststation eingerichtet werden.
  • Außerhalb der zugewiesenen Plätze ist eine FFP2- oder OP-Maske zu tragen, sofern das Abstandsgebot nicht eingehalten werden kann.