1. Sport
  2. Sport aus der Region

Eintracht Trier: Oberligist schlägt Röchling Völklingen mit 5:1

Eintracht Trier : Oh, là, là - Franzose erzielt Hattrick im Test gegen Völklingen

Auch im zweiten Testspiel der Wintervorbereitung ist dem SVE ein deutlicher Erfolg gelungen. Gegen den Oberliga-Südgruppen-Vertreter Röchling Völklingen gewann Trier auf dem Kunstrasen des Moselstadiongeländes mit 5:1. Mit dabei war ein interessanter Probespieler.

Besonders in Torlaune präsentierte sich Angreifer Christopher Bibaku, dem in der ersten Halbzeit mit den Toren zum 1:0 (13.), 2:0 (23.) und 3:0 (34.) binnen 21 Minuten ein lupenreiner Hattrick gelang. Dabei wurde er dreimal mustergültig mit Flanken bedient – zweimal von Kevin Heinz und einmal von Jason Kaluanga. „Ich bin weiterhin total überzeugt von Chris. Er zeigt gute Leistungen im Training, und seine Laufwerte sind top“, sagte SVE-Trainer Josef Cinar zum Franzosen. Der Stürmer hatte angekündigt, im weiteren Saisonverlauf nach einer komplett absolvierten (Winter-)Vorbereitung eine Schippe draufzulegen.

Trier gelang es vor allem in der ersten Halbzeit immer wieder, über die Außen mit Bällen in den Rücken der Gäste-Defensive für Gefahr zu sorgen. Insgesamt attestierte Cinar seinem Team, das er zur zweiten Halbzeit kräftig durchwechselte, „sehr gute“ 90 Minuten. Einige kleinere Fehler seien der Müdigkeit geschuldet gewesen – wenige Stunden zuvor hatte es eine Trainingseinheit gegeben.

Das 4:0 kurz vor der Pause erzielte Innenverteidiger Janik Faldey per Kopf nach Ecke von Dominik Kinscher (43.). Der Kapitän von Triers A-Jugend-Regionalliga-Team fügte sich gut in die Mannschaft ein. „Janik macht einen guten Eindruck und hat die richtige Einstellung. Bei Bedarf wird er immer wieder mal zu uns stoßen“, sagte Cinar.

Nach der Pause erhöhte zunächst Yannick Debrah auf 5:0 (64.), ehe Danny Kleinbauer den Ehrentreffer für die insgesamt überforderten Saarländer erzielte (77.). Die Eintracht ließ im Spielverlauf neben den Toren sechs glasklare Gelegenheiten aus – es hätte also durchaus sogar zweistellig werden können.

Bei der Eintracht wirkte erneut Julius Kalweit vom TuS Mosella Schweich mit. Ein weiterer Probespieler im Eintracht-Dress war Blerind  Morina, ein laut Cinar „super interessanter Junge“. Der Mittelfeldspieler ist ehemaliger albanischer Jugend-Nationalspieler und war bislang in Nachwuchsteams in Belgien (Cercle Brügge, Oostende) sowie Italien (Reggiana) aktiv. Cinar: „Er ist technisch überragend ausgebildet, hat ein gutes Spielverständnis und ein super Auge. Vielleicht könnte er für die Zukunft für uns interessant werden.“

Gegen Völklingen nicht dabei war neben den Langzeitverletzten das Trio Henk van Schaik, Edis Sinanovic und Ömer Kahyaoglu, die drei Akteure sind aber nur leicht angeschlagen.

Das nächste Testspiel bestreitet die Eintracht am kommenden Mittwoch (26. Januar, 19.30 Uhr) auf dem eigenen Gelände gegen den Rheinlandligisten FSV Tarforst.