1. Sport
  2. Sport aus der Region

Eintracht Trier: Starker Auftritt beim 2:1 im Härtetest gegen Pirmasens

Fußball : Eintracht Trier: Starker Auftritt im Härtetest

Das konnte sich sehen lassen: Fußball-Oberligist Eintracht Trier hat den Härtetest gegen den Regionalligisten FK Pirmasens mit 2:1 gewonnen.

Für den in 1a-Besetzung angetretenen FKP war es die Generalprobe vor dem ersten Pflichtspiel kommende Woche gegen den SSV Ulm – umso höher ist der Erfolg des SVE einzuschätzen.

Vor 130 Zuschauern auf dem Trainings-Rasenplatz des Moselstadiongeländes brachte Edis Sinanovic nach Flanke von Maurice Roth die Eintracht in Führung (5. Minute). In der 36. Minute das 2:0 – der aufgerückte Verteidiger Kevin Kling war nach einer Ecke von Milad Salem per Kopf erfolgreich.

Trier war lauffreudig, ließ durch konsequentes Rückzugsverhalten kaum etwas zu und zeigte gelungene Angriffsaktionen. Erst acht Minuten vor dem Abpfiff, als beide Teams kräftig durchgewechselt hatten, erzielte Djibril Diallo für Pirmasens den Anschlusstreffer. Die Eintracht wehrte sich in den Schlussminuten erfolgreich und brachte den Sieg über die Zeit.

„Die Art und Weise, wie wir die Sachen umgesetzt haben, hat mir gefallen. Wir waren konsequent und vor dem gegnerischen Tor effektiv. Wir haben spielerische Qualität gezeigt. Und die Jungs machen physisch einen guten Eindruck, das ist die Basis“, lobte Eintracht-Trainer Josef Cinar.

Im Kampf um einen Platz in der Trierer Startelf dürften im Defensivverbund vier Positionen vergeben sein. Im Tor ist und bleibt Denis Wieszolek die klare Nummer eins. In der Abwehrreihe sollten Simon Maurer, Kevin Kling und Kevin Heinz gesetzt sein. Auf der Rechtsverteidigerposition gibt’s ein Duell zwischen Jason Kaluanga (ist in der Pole Position) und Leonel Brodersen.

Im Mittelfeld dürften Roth, Salem und Sinanovic mit Blick auf den Start gegen Wormatia Worms (Samstag, 29. Februar) ihren Platz sicher haben. In der Rolle des Sechsers hat sich Felix Fischer Vorteile im Duell mit Jason Thayaparan erarbeitet. Da Rekonvaleszent Christoph Anton zunächst noch fehlen wird, ist die Besetzung der zweiten Flügelposition spannend – zumal der zurzeit nicht ganz fitte Ömer Kahyaoglu ein Tal durchschreitet. Sowohl Jonas Amberg als auch der erst 17-jährige Jens Schneider haben sich in der bisherigen Vorbereitung in den Fokus gespielt.

In einem System mit einem Stoßstürmer scheint Tim Garnier derzeit etwas vor Jan Brandscheid zu liegen. Coach Cinar hat aber auch schon beide Angreifer gemeinsam aufs Feld geschickt. In einer Formation mit einer hängenden Spitze kommt für den etwas zurückgesetzten Part zuvorderst Salem, aber auch Dominik Kinscher infrage.

Ihre Generalprobe vor dem Pflichtspielstart bestreitet die Eintracht am Samstag, 22. Februar, gegen den luxemburgischen Zweitliga-Tabellenführer Swift Hesperingen. Laut Swift wird die Partie um 16 Uhr im Stadion Alphonse Theis ins Hesperingen ausgetragen.

Aufstellung Trier gegen Pirmasens: Wieszolek – Kaluanga (46. Brodersen), Maurer (62. Balde), Kling, Heinz (62. Thaler) – Fischer (62. Thayaparan) – Schneider (46. Amberg), Roth (62. Thul), Salem (62. Kinscher), Sinanovic (62. Kahyaoglu) – Garnier (46. Brandscheid)