1. Sport
  2. Sport aus der Region

Eintracht Trier testet gegen FSV Tarforst: Tabellenführer unter sich

Eintracht Trier testet gegen den FSV Tarforst : Tabellenführer trifft Tabellenführer

Fußball: Der SVE empfängt an diesem Mittwochabend den aktuellen Rheinlandliga-Primus.

In der dritten Woche der Wintervorbereitung bestreitet Oberliga-Nordgruppen-Primus Eintracht Trier gleich zwei Testspiele. An diesem Mittwochabend trifft der SVE um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasen des Moselstadiongeländes auf den Rheinlandliga-Spitzenreiter FSV Tarforst, am Samstag empfängt Trier um 15 Uhr an selber Stelle den Oberliga-Südgruppen-Achten TSG Pfeddersheim.

Es sind zwei weitere Tests, in denen es für Eintracht-Trainer Josef Cinar vor allem darum geht, an den Abläufen zu feilen – bei gleichzeitiger Belastungssteuerung. Denn das permanente Training auf Kunstrasen fordert seinen Tribut in Form von vereinzelten Muskelverhärtungen oder auch Rückenproblemen wie bei Simon Maurer.

Der Kapitän wird laut Cinar heute Abend gegen Tarforst nicht zur Verfügung stehen. Gleiches gilt für Fränz Sinner, der nach einem Eingriff am Fuß in den nächsten Tagen wieder ins Training einsteigen soll. Fragezeichen stehen hinter den Einsatzchancen der beiden zuletzt angeschlagenen Ömer Kahyaoglu und Edis Sinanovic. Henk van Schaik, der zuletzt beim 5:1-Testspielsieg gegen Röchling Völklingen passen musste, steht dagegen wieder parat.

Zum Einsatz kommen soll zudem Probespieler Maurice Wrusch von der FVH Morbach. Augenscheinlich wird daran gearbeitet, einen Transfer zu realisieren. Fußballerisch hat der 21-jährige Mittelfeldspieler jedenfalls schon mal überzeugt. Cinar: „Er hat ein gutes Zweikampfverhalten, macht einen sehr guten physischen Eindruck und sucht mit dem Ball selbstbewusst den Weg nach vorne. Und er ist Linksfuß – es ist immer gut, Spieler mit einem starken linken Fuß im Team zu haben.“

Zuschauerinfo: Zu den Testspielen gegen Tarforst und Pfeddersheim sind laut Eintracht-Angaben nur Zuschauer aus Trier sowie den Kreisen Trier-Saarburg, Bernkastel-Wittlich, Vulkaneifel und Bitburg-Prüm erlaubt. Es gilt die 2G-Regel (vollständig geimpft oder genesen) – Zertifikate werden in Verbindung mit dem Personalausweis kontrolliert. Zuschauer unter 18 Jahren müssen nicht immunisiert oder getestet sein. Auf dem Gelände gilt Maskenpflicht. Der Eintritt beträgt vier Euro, ermäßigt zwei Euro (Mitglieder, Schüler/Studenten). Dauerkarteninhaber und Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt.