1. Sport
  2. Sport aus der Region

Eintracht Trier: Vorerst kein Verkauf von Dauerkarten

Fußball : Eintracht Trier: Vorerst kein Verkauf von Dauerkarten

Aufgrund der weiterhin unsicheren Lage im Zuge der Corona-Pandemie verzichtet Fußball-Oberligist Eintracht Trier zunächst auf den Start eines Dauerkartenverkaufs für die anstehende Spielzeit.

„Wir können derzeit nicht sicher sagen, dass zu jedem Zeitpunkt der Saison eine gewisse Anzahl an Zuschauern, geschweige denn alle Dauerkarteninhaber ins Stadion dürfen. Stattdessen wird es aufgrund der Entwicklungen des Infektionsgeschehens immer wieder neue Anpassungen geben, womit auch die Zahl der Zuschauer im Stadion variiert“, begründet SVE-Geschäftsstellenleiter Björn Berens die Entscheidung.

Aktuell geht die Eintracht davon aus, dass zum Saisonauftakt im Moselstadion eine vierstellige Zuschauerzahl erlaubt wird. „Der Austausch mit den zuständigen Behörden ist zufriedenstellend, und das Hygienekonzept steht bereit“, sagt Berens.

Nach Eintracht-Angaben wird es zunächst für jedes Spiel einen Vorverkauf von Tagestickets geben. Diese sind ab einem bestimmten Zeitpunkt vor dem jeweiligen Spiel online, an Vorverkaufsstellen von Ticket Regional oder in der Geschäftsstelle zu erwerben.

Dabei wird den bisherigen Dauerkarteninhabern ein Vorkaufsrecht eingeräumt, um sich die gewohnten Plätze für jedes Spiel zu sichern. Weitere Informationen dazu will der Verein zeitnah veröffentlichen. Ausgenommen von dieser Regelung sind derweil Vip- und Sponsorenkarten.

Beim Kauf der Tageskarten sind auch die Gutscheine einlösbar (beim SVE und online), die die letztjährigen Dauerkarteninhaber im Rahmen der Rückererstattung per Post erhalten haben.

Sollte im Verlauf der Saison 2021/22 eine Rückkehr zum Normalbetrieb bis zum Ende der Saison sichergestellt sein, können die angestammten Sitzplätze wieder eingebucht werden. Dann will der SVE einen Dauerkartenverkauf mit dem entsprechenden Rabatt für die noch ausstehenden Partien starten.

„Für die Unterstützung in den letzten Monaten können wir uns nur noch einmal ausdrücklich bedanken. Wir alle müssen jetzt unseren Teil dazu beitragen, die nächsten Schritte in Richtung Normalität zu gehen. Das geht nur gemeinsam, deshalb hoffen wir auf Verständnis für die getätigte Entscheidung und freuen uns auf das erste Saisonspiel im Stadion“, sagt Berens.

Informationen zum ersten Spieltag am 14. August (Heimspiel gegen die Sportfreunde Eisbachtal) und zu den aktuellen Hygieneauflagen will der Verein in der kommenden Woche veröffentlichen.