1. Sport
  2. Sport aus der Region

Eintracht Trier: Wikipedia-Eintrag zu Edin Bahtic wirft Fragen auf

Fußball : Eintracht Trier: Wikipedia-Eintrag wirft Fragen auf

Zwischenzeitlich hieß es in der Online-Enzyklopädie, dass fortan ein Österreicher für den SVE spielt. Stimmt nicht, sagt Teammanager Stefan Fleck, der über Hintergründe aufklärt.

Die sportliche Leitung hatte sich nochmals ernsthafte Gedanken gemacht, letztlich gab’s bei Fußball-Oberligist Eintracht Trier aber keinen weiteren Last-Minute-Transfer im nun geschlossenen Winter-Wechsel-Fenster. „Wir haben überlegt, Mohammad Rashidi als Backup für Sven König auf der linken Weite noch mit dazuzunehmen. Letztlich hat sich ,Mo‘ aber dafür entschieden, erstmal weiter beim FSV Tarforst zu bleiben. Das ist völlig okay und legitim“, berichtet Eintracht-Teammanager Stefan Fleck von den jüngsten Gedankenspielen. Der Flügelflitzer hatte ein Probetraining bei der Eintracht absolviert.

Und was steckt hinter der zwischenzeitlichen Ergänzung des Wikipedia-Eintrags zum Mittelfeldspieler Edin Bahtic, nachdem der Österreicher künftig für Eintracht Trier (II) spielen werde? Laut Fleck erstmal nichts. „Vor rund zwei Wochen hatte uns dessen Berater kontaktiert. Ich habe mit ihm sowie mit der sportlichen Leitung von Bahtics Ex-Verein Petingen über Edin, der in Trier wohnt, gesprochen. Dabei stellte sich heraus, dass er wegen einer Meniskus-Operation derzeit noch nicht wieder spielen kann. So konnten wir ihn uns nicht im Training anschauen. Aktuell ist er also kein Thema.“ Vielleicht ändert sich das mit Blick auf den Sommer. Die Wikipedia-Ergänzung wurde übrigens inzwischen gelöscht

Der 25-jährige offensive Mittelfeldspieler kommt gebürtig aus der Steiermark und hat neben Länderspielen in der österreichischen U-17- und U-18-Nationalmannschaft 45 Zweitliga-Partien in seiner Heimat (für Kapfenberg) sowie 20 Einsätze in der ersten bulgarischen Liga (für Lokomotive Plovdiv und Tsarsko Selo Sofia) zu Buche stehen. Zuletzt stand er ein halbes Jahr beim luxemburgischen Erstligisten Titus Petingen unter Vertrag – der Kontrakt ist laut Fleck aber aufgelöst worden.

Unterdessen wurde der Vertrag zwischen der Eintracht und Tion Thaler in beidseitigem Einvernehmen beendet. Den 20-jährigen Münchner zieht es wohl zurück nach Bayern.

An diesem Mittwochabend trifft die Eintracht in einem weiteren Testspiel auf eine Auswahl der niederländischen Akademie van Riemsdijk (19 Uhr, Moselstadion-Kunstrasen). Viel sagen über die Altersstruktur und die Stärke der Auswahl lässt sich nicht, selbst Trainer Josef Cinar und Triers niederländischer Innenverteidiger Henk van Schaik wissen nichts Konkreteres. „Was ich so mitbekomme, wird in der Akademie professionell gearbeitet. Die meisten Spieler dürften so Anfang 20 sein“, sagt Cinar.

Ohnehin geht der Blick des Coaches stärker auf das eigene Tun. Cinar: „Wir hatten zuletzt im Test gegen Tarforst zu große Abstände zwischen den Mannschaftsteilen. Wir wollen nun wieder kompakter auftreten.“ Nicht mit dabei sein werden laut Cinar Edis Sinanovic, Ömer Yavuz und Benjamin Siga (alle Corona-Quarantäne). Gleiches droht Kapitän Simon Maurer.

Zuschauer-Info: Der Eintritt zum Testspiel gegen die Akademie ist frei. Für Über-18-Jährige gilt die 2G-Regel.