1. Sport
  2. Sport aus der Region

Ellscheid: SG Alfbachtal will den „Druck vom Kessel“ nehmen

Fußball-Rheinlandliga : Ellscheid will den „Druck vom Kessel“ nehmen

Fußball-Rheinlandliga: Angeschlagene Alfbachtaler gastieren genauso wie Tarforst und Auw im Westerwald – Zerf spielt gegen Ahrweiler, Bitburg in Morbach.

SG Malberg - SG Schneifel-Auw (Samstag, 16 Uhr, Kunstrasen Malberg)

Ausgangslage: Für die Schneifel-SG läuft es derzeit rund: Das Team von Trainer Johannes Mayer belohnte sich zuletzt für starke Leistungen und steht derzeit punktgleich (mit zehn Zählern) mit vier anderen Teams auf den Rängen zwei bis fünf. Für Mayer ist das eine schöne Momentaufnahme: „Wir müssen uns alles hart erarbeiten und sind dank unserer mannschaftlichen Geschlossenheit ein starkes Kollektiv. In der Fremde wollen wir gegen einen eingespielten Gegner punkten und hoffen auf eine gute Tagesform.“

Die Vereinigten aus Auw, Ormont, Hallschlag und Stadtkyll sind seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen und blicken auf eine Serie von drei Ligasiegen in Folge zurück. Das letzte Gegentor kassierte man vor vier Wochen gegen Morbach (1:1). Mit nur zwei Gegentreffern stellt man die beste Defensive der gesamten Liga.

Personal: Die Gäste sind personell angeschlagen und hatten zuletzt nur zehn Feldspieler im Training. Ausfallen werden Fabian Bannert (Bänderverletzung), Fabian Reusch (Aufbau nach Kreuzbandriss), Jan Pidde (private Gründe), Sebastian Zunk (Achillessehnenprobleme), Andreas Nellessen (Leistenbeschwerden) und Dennis Koziol (Bänderdehnung). 

 

SG Hochwald-Zerf – Ahrweiler BC (Samstag, 16.30 Uhr, Rasenplatz Hentern)

Ausgangslage: „Ahrweiler ist für mich individuell die am besten besetzte Mannschaft der Liga, die durch Almir Porca, Paul Gemein und Lars Bohm für Gefahr sorgt. Wir haben einen Plan, wollen ihre Abwehr knacken und einen Heimsieg landen“, fiebert SG-Hochwald-Trainer Fabian Mohsmann dem Duell entgegen, nachdem sein Team zuletzt spielfrei war. Die Zerfer haben die Zeit zum Verschnaufen und Regenerieren genutzt. Zuvor war man gut drauf, erzielte in den beiden jüngsten Pflichtspielen elf Tore und kassierte nur eins: Dem 7:0 im Pokal bei Bezirksligist SV Zeltingen-Rachtig folgte in der Liga ein klares 4:1 über den TuS Mayen.

Der hoch gehandelte Gast reist mit einem 5:1 gegen Morbach im Hinterkopf nach Hentern. Defensiv sind beide Teams gleichauf (je sechs Gegentore kassiert). Den zu erwartenden Schlagabtausch dürften Kleinigkeiten entscheiden, wobei die Zerfer wissen, dass sie Ahrweiler bislang noch nie geschlagen haben.

Personal: Kevin Keck (Schlüsselbeinbruch) und Peter Irsch (Muskelbündelriss) fallen verletzt aus, während Patrick Dres fraglich ist (nach Muskelriss ins Lauftraining zurückgekehrt). René Mohsmann und Benedikt Haas kehren nach ihren Rot-Sperren ebenso in den Kader zurück wie Tim Thielen, der einen Muskelriss überstanden hat.  

 

TuS Montabaur – SG Ellscheid (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Montabaur)

Ausgangslage: Nach vier Niederlagen in Folge wollen die Alfbachtaler das Ruder rumreißen, sich das Spielglück erarbeiten und im Westerwald endlich wieder punkten. „Gegen Wissen haben wir nicht gut gespielt, aber zu jedem Zeitpunkt alles reingehauen. Nun fahren wir nach Montabaur, um zu gewinnen. Unser Ziel ist auch, nicht ständig einem Rückstand hinterherlaufen zu müssen“, sagt Ellscheid-Trainer Michael Häb. Unter der Woche habe man an der Chancenverwertung gearbeitet, da man mehr Tore schießen müsse, um den „Druck vom Kessel“ zu nehmen. Montabaur gewann zuletzt 2:1 gegen Schlusslicht Neitersen und weist mit vier Punkten einen Zähler mehr als die Alfbachtaler auf.

Personal: Jan Fritz (Urlaub), Paul Minninger und Vincent Baur (beide zusammen im Urlaub), Marcel Riemann (Leistenprobleme), Johannes Volz (Kniebeschwerden), die Grommes-Brüder Aaron und David (studienbedingt), Julien Augarde (Auslandssemester) sowie Matthias Alt (Knieprobleme) fallen aufseiten der SG aus.

 

VfB Wissen – FSV Trier-Tarforst (Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz Wissen)

Ausgangslage: Nach dem 2:2 gegen Metternich gingen auf Tarforster Seite die Köpfe runter, und sie trauerten den vergebenen Chancen in der zweiten Hälfte nach. „Wir waren etwas ernüchtert, da vom Spielverlauf her mehr drin war und wir viel investiert hatten. Jetzt ist die Stimmung aber wieder gut und wir erwarten einen taktisch variablen Gegner“, beschreibt FSV-Trainer Holger Lemke die aktuelle Lage. Kampfstarke Wissener agierten in den vergangenen Wochen sowohl im 3-4-3- als auch im 5-4-1-System und dürften schwer zu knacken sein. Mit acht Punkten rangiert der VfB auf Platz sechs und erzielte im Schnitt zwei Treffer pro Spiel. Die Lemke-Schützlinge reisen zu einem Gegner, der beim 3:1 gegen Ellscheid Selbstvertrauen tankte und den FSV das Spiel machen lassen dürfte.

Personal: Johannes München (Knorpelschaden im Fußgelenk), Elias Heitkötter (Adduktorenabriss), Sebastian Schmitt (Innenbandanriss), Sven Haubrich (Kreuzbandriss) und Marc Picko (Muskelfaserirss) fehlen den Tarforstern. 

 

FV Hunsrückhöhe Morbach – FC Bitburg (Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz Morbach)

Ausgangslage: Bitburgs Trainer Fabian Ewertz glaubt nach der 1:2-Niederlage gegen Andernach daran, dass sein Team dagegenhalten und fußballerische Akzente setzen kann: „Zudem wollen wir uns nicht verstecken und unseren Stiefel runterspielen. Ich bin mir sicher, dass der Gegner die englische Woche nach dem intensiven Pokalspiel spüren wird.“ Die von Thorsten Haubst trainierten Morbacher gingen vorige Woche beim 1:5 in Ahrweiler unter und weisen seitdem ein negatives Torkonto auf (6:7). Die erste Saisonniederlage schmerzte die Hunsrücker. Immerhin nutzten sie am Mittwoch im Nachhol-Rheinlandpokalfinale der alten Saison gegen Regionalligist Rot-Weiß Koblenz die Gelegenheit, sich zu rehabilitieren. Bei der achtbaren 0:3-Niederlage stimmte der Einsatz wieder, und auch spielerische Momente kamen nicht zu kurz. „Bitburg wird aber ein ganz anderes Spiel. Ich erwarte eine qualitativ sehr gut besetzte Mannschaft“, warnt Haubst.

Personal: Arthur Schütz und Andrew Salter sind ins Training zurückgekehrt, während Kai Edringer (Achillessehnenprobleme) und Leander Schwedler (Gelb-Rot-Sperre und Bänderverletzung) auf FCB-Seite ausfallen. Bei der Fußballvereinigung Hunsrückhöhe Morbach fallen Dominik Thömmes (Knie), Marcel Schultheis (Adduktoren) und Lorenz Schmitt (muskuläre Probleme) und Danny Schömer (Covid19-Nachwirkungen) aus.

 

Der SV Mehring ist an diesem Wochenende spielfrei.