1. Sport
  2. Sport aus der Region

eSports-Rad-WM mit Hannah Ludwig und deutschem Titelverteidiger

Radsport : eSports-Rad-WM mit Hannah Ludwig und deutschem Titelverteidiger

(teu) Der Bund Deutscher Radfahrer hat eSports-Rad-Weltmeister Jason Osborne und Hannah Ludwig für die zweite Auflage der virtuellen Rad-WM des Radsport-Weltverbands UCI nominiert. Die aus Traben-Trarbach stammende Hannah Ludwig war im Dezember 2020 als Elfte beste Deutsche bei der WM-Premiere und führt das vierköpfige deutsche Team an.

Der Mainzer Osborne geht mit Olympia-Silber dekoriert das Unternehmen Titelverteidigung an. Der 27-Jährige hatte bei den Olympischen Spielen in Tokio allerdings im Leichtgewichts-Doppelzweier der Ruderer zusammen mit Jonathan Rommelmann Edelmetall gewonnen. Anschließend stieg Osborne vom Rollsitz des Ruderboots in den Rennradsattel und verdingte sich beim  belgischen Profi-Rennstall Deceuninck-Quick-Step von Weltmeister Julian Alaphilippe als sogenannter Stagiaire.

Die Rolle als „Lehrling“ im Radsport hat Hannah Ludwig dagegen längst hinter sich. Die 21 Jahre alte Olympiateilnehmerin, die beim RSC Stahlross Wittlich ihre ersten Erfahrungen auf zwei Rädern gesammelt hatte, wechselte zum Jahresbeginn von der deutschen Mannschaft Canyon-SRAM-Racing zum neuen norwegischen Uno-X Pro Cycling Team.

Bei der UCI-WM am 26. Februar, das wie die Premiere auf der Plattform Zwift ausgetragen wird, geht es diesmal über knapp 55 Kilometer durch das virtuelle New York. Die sogenannte Knickerbocker-Runde ist es mit fast 1000 Höhenmetern allerdings alles andere als flach.