1. Sport
  2. Sport aus der Region

Fanprojekt Trier: Ausschuss macht Weg für Neustart frei

Fußball : Fanprojekt Trier: Ausschuss macht Weg für Neustart frei

Jetzt steht fest: Das Fanprojekt Trier, das nach der Insolvenz des Trägervereins Exzellenzhaus e.V. seine Arbeit vorübergehend einstellen musste, kann wieder an den Start gehen.

 Mit zwölf Ja-Stimmen bei fünf Enthaltungen votierte der Jugendhilfeausschuss der Stadt Trier für eine Vorlage der Verwaltung, nach der fortan die ,Internationaler Bund IB Südwest gGmbH’ als neuer Träger fungieren wird.

Der Internationale Bund ist mit seinem eingetragenen Verein, seinen gemeinnützigen und gewerblichen Gesellschaften sowie Beteiligungen einer der großen deutschen Dienstleister in den Bereichen der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit und auch Träger anderer Fanprojekte in Deutschland (etwa in Darmstadt, Kassel und Offenbach). Er hatte sich in einem Auswahlverfahren gegen den Mergener Hof e.V. sowie die Arbeiterwohlfahrt durchgesetzt (der TV berichtete).

Nach Auskunft des Trierer Jugendamtsleiters Carsten Lang wurde im Ausschuss begrüßt, dass das Fanprojekt nun rasch fortgeführt werden kann. Gleichzeitig sei in Redebeiträgen Bedauern ausgedrückt worden, dass kein lokaler Träger gefördert wird.

Wie geht’s jetzt weiter?  Laut Lang wurde der ausgewählte Träger am heutigen Donnerstag über die Entscheidung informiert. Er geht nun in die Personal­akquise. Lang: „Eine Förderung ist mit der Beschlusslage ab dem 15. Februar möglich, ist aber natürlich nun abhängig von der Verfügbarkeit des Personals.“

Das Fanprojekt Trier ist seit 2009 Anlaufstelle für vorwiegend jugendliche Fußball-Fans (von Eintracht Trier) aus der Stadt und dem Umland.