| 12:38 Uhr

Frankfurt/Trier
American Football: Trier Stampers drehen Spiel in Frankfurt

Frankfurt/Trier. (red) Erster Erfolg nach dramatischer Aufholjagd: Die American Footballer von den PST Trier Stampers haben sich 24:21-Sieg bei den Frankfurt Pirates den ersten Sieg in der Regionalliga Mitte erkämpft - und das nach frühem 0:21-Rückstand. Im ersten Viertel hatte wenig auf den erhofften ersten Erfolg hingedeutet.

Gleich drei Mal verschenkte der Trierer Angriff das Angriffsrecht an die Gastgeber. Frankfurt nutzte das zur frühen 14:0-Führung. Ein Quarterbackwechsel seitens der Stampers brachte anfangs nicht den gewünschten Erfolg. Ein weiterer Ball landete in den Händen der gegnerischen Verteidigung – Touchdown, 21:0!. Quarterback Luca Willemsen übernahm zu Beginn des zweiten Viertels die Führung im Moselstädter Angriff und brachte die nötige Ruhe in sein Team zurück. Der Trierer Angriff nach dem zwischenzeitlichen 3:21 in Fahrt und fand immer wieder Lücken in der Frankfurter Verteidigung. David Levardi ebnete seinem Kollegen Brandon Washington den Weg zum Touchdown (10:21). Das vierte Viertel begann erneut mit einer Angriffsserie der Gastgeber, welche jedoch durch die hervorragende Arbeit der Trierer Verteidigung schnell gestoppt werden konnte. Trier verkürzte auf 16:21, dann auf 18:21 – der Franzose Thomas Davies sorgte für das 24:21. Am Sonntag, 20. Mai, empfangen die Stampers die TSV Schott Mainz Golden Eagles (15 Uhr, Bezirkssportanlage Trier-Heiligkreuz).