1. Sport
  2. Sport aus der Region

Fußball: Eintracht Trier feiert Rückkehr in die Regionalliga – Riesenparty im Moselstadion​

Fußball : Fünf Jahre Leidenszeit sind endlich vorbei – Eintracht Trier feiert Rückkehr in die Regionalliga – Riesenparty im Moselstadion (Video, Bilder)

Der SVE holt im entscheidenden Relegations-Duell mit den Stuttgarter Kickers vor 8300 Zuschauern im Moselstadion den notwendigen Punkt. Danach brechen alle Dämme.

Um kurz vor 21 Uhr gibt es kein Halten mehr im Moselstadion. Nach dem Abpfiff stürmen die Fans auf den Rasen. Sie und die Spieler des SVE wissen nicht, wohin mit ihren Emotionen. Alles muss raus. Menschen liegen sich in den Armen und schreien sich vor Freude und Erleichterung an. Manche werden übermannt von ihren Gefühlen - wie der scheidende Co-Trainer Fahrudin Kuduzovic oder Geschäftsstellenleiter Björn Berens, die Tränen in den Augen haben. Die Brüder Robin und Tim Garnier liegen sich lange in den Armen - auch hier kullern die Tränen.

Nach fünf Jahren ist der SVE zurück in der Regionalliga. Eintracht Trier hat nach einem 1:1-Unentschieden gegen die Stuttgarter Kickers über die Relegation den Sprung in die vierte Spielklasse geschafft.

In einem Spiel mit phänomenaler Atmosphäre vor 8300 Zuschauern im ausverkauften Rund. Nach hitzigen 90 Minuten gegen die Kickers, die schon ab der 30. Minute nur noch zu zehnt waren und am Ende nach einer zweiten Gelb-Roten Karte sogar nur noch zu neunt auf dem Rasen standen. Trotz Unterzahl hielten die kampfstarken und robusten Stuttgarter dagegen - es war ein Spiel, das auf des Messers Schneide stand.

Party, Tränen des Glücks, Emotionen pur: So feiern Fans und Spieler von Eintracht Trier den Aufstieg

Robin Garnier hatte den SVE mit einem Schuss in lange Eck in der 87. Minute in Führung gebracht, doch Mijo Tunjic erzielte in der dritten Minute der Nachspielzeit per Kopf den Ausgleich (90./+3). Und nochmal drei Minuten später kratzte SVE-Kapitän Simon Maurer den Ball knapp vor der eigenen Torlinie aus der Gefahrenzone.

Abpfiff des Schiedsrichters. Eintracht Trier hat am Ende mal das Torverhältnis auf seiner Seite – das ist eine Ironie der Geschichte.

Die Party konnte beginnen. Die Leiendecker Bloas griff zu den Instrumenten und heizte im Innenraum den Fans ein. Eintracht-Trainer Josef Cinar, ebenfalls den Tränen nahe, bekam eine veritable Bierdusche ab. Es wurde ein Trierer Abend durch und durch. Und so viel dürfte feststehen: Vielerorts wird gefeiert bis Morgen früh.

Eintracht Trier: Wieszolek – Kaluanga (83. Brodersen), Maurer, Thayaparan, Heinz – R. Garnier – Debrah (13. Wimmer, 83. Bibaku)), Roth, Kinscher (75. Wrusch), König – Brandscheid (75. Esmel)

Stuttgarter Kickers: Castellucci – Riedinger (83. Polauke), Zagaria, Kolbe, Kammerbauer – Braig (69. Moos), Blank, Campagna (83. Obernosterer), Riehle (69. Tunjic), Colic (54. Reisig), Dicklhuber

Tore: 1:0 R. Garnier (87.), 1:1 Tunjic (90./+3)

Gelb-Rote Karten: Blank (30., wiederholtes Foulspiel), Zagaria (74. Handspiel)

Schiedsrichter: Cristian Ballweg

Fußball: Eintracht Trier feiert Rückkehr in die Regionalliga – Riesenparty im Moselstadion​
Foto: Hans Krämer

Zuschauer: 8300 Zuschauer

Hier geht es zur Bilderstrecke: Relegations-Kracher: So feierte Eintracht Trier den Aufstieg