1. Sport
  2. Sport aus der Region

Fußball-Oberliga: FSV Salmrohr spricht im Fall Völklingen von „Vollkatastrophe“​

Rückzug aus der Fußball-Oberliga : Abstiegssorgen: Warum der FSV Salmrohr im Fall Völklingen von einer „Vollkatastrophe“ spricht

Der Fußball-Regionalverband Südwest hat eine Entscheidung getroffen, deren Inhalt (auch) im Lager des FSV Salmrohr für viel Kritik sorgt - und vor Gericht landen könnte.

Demnach einigte sich der Spielausschuss nach dem zu Monatsbeginn vollzogenen Rückzug des wirtschaftlich und personell schwer angeschlagenen SV Röchling Völklingen darauf, die Tabelle der Abstiegsrunde der Oberliga wie folgt zu korrigieren: Alle Partien, die in der Abstiegsrunde gegen Völklingen bestritten wurden, fallen aus der Wertung. Wer gegen die Hüttenstädter gewann, bekommt die Punkte wieder abgezogen, darunter auch der Anfang April mit 2:1 im Hermann-Neuberger-Stadion siegreiche FSV Salmrohr. Um die Schieflage gegenüber jenen Teams, die im Herbst in der Oberliga-Südgruppe gegen Röchling gespielt haben und nun zwei Spiele mehr gehabt hätten, zu beheben, wurden auch diese Begegnungen annulliert.

Gewinner der Regelung sind jene Clubs, die gegen Völklingen Punkte gelassen haben, allen voran der FSV Jägersburg, der in der Hinrunde beide Partien gegen Röchling verlor, nun an Salmrohr (33 Punkte) vorbeizieht und drei Runden vor Schluss mit 35 Zählern jenen Platz belegt, der dann zum Klassenverbleib reicht, wenn der Oberliga-Zweite per Relegation in die Regionalliga aufsteigt. Den ersten sicheren Nichtabstiegsplatz belegt die SV Elversberg II (38), welche im Herbst in zwei Spielen einen Zähler gegen Völklingen holte und nun diesen abgezogen bekommt.

Die Entscheidung des Regionalverbands steht indes auf tönernen Füßen: Dass nicht sämtliche Partien der Völklinger aus der Wertung genommen wurden (also auch gegen jene Teams, die inzwischen in der Aufstiegsrunde spielen), gilt als Auslegungssache und ist nicht klar in der Spielordnung abgedeckt. Wenige Wochen vor Saisonende war den Verbandsoffiziellen in erster Linie an einer pragmatischen Lösung gelegen. Sie wollten ganz offenbar nicht auch noch die Meisterrunde mit einer Korrektur der Tabelle belasten, was auch zu einem Chaos in der Aufstiegsfrage geführt hätte – der aktuell das Klassement vor Eintracht Trier anführende VfR Wormatia Worms hätte auf einmal die sechs in der Hinrunde gegen Völklingen errungenen Zähler annulliert bekommen.

Salmrohrs Vorsitzender Christian Rauen spricht von einer „Vollkatastrophe für uns“. Die getroffene Regelung sei „gegen jeden Menschenverstand“. Der FSV plant, rechtliche Schritte einzulegen und vor die Spruchkammer des Regionalverbands zu ziehen.