1. Sport
  2. Sport aus der Region

Fußball: Rheinlandpokal-Spiele werden wegen der Flut verschoben

Fußball-Rheinlandpokal : Spiele des Wochenendes werden wegen der Flut verschoben

Angesichts der verheerenden Hochwasser-Katastrophe in einigen Teilen von Rheinland-Pfalz hat der Fußballverband Rheinland aus Pietätsgründen die an diesem Wochenende angesetzten Viertelfinal-Partien im Herren-Rheinlandpokal bis auf Weiteres verschoben.

Damit fallen auch die Partien zwischen Eintracht Trier und dem FC Rot-Weiß Koblenz sowie zwischen der SG Ahrbach und der FV Morbach aus. Nachholtermine der Partien stehen noch nicht fest. Es ist augenscheinlich geplant, den Wettbewerb am kommenden Wochenende fortzusetzen.

Die Eintracht teilt mit, dass bereits gekaufte Karten ihre Gültigkeit behalten. Auch beim Nachholtermin soll der zwischen beiden Clubs abgesprochene Benefizcharakter der Partie bestehen bleiben. Der SVE und Rot-Weiß haben sich darauf verständigt, die kompletten Ticketing-Einnahmen für Flutopfer zu spenden. Zugelassen im Moselstadion sind 500 Zuschauer, die Karten kosten im Normalpreis zwischen acht und zwölf Euro. Somit könnte ein guter vierstelliger Euro-Betrag zusammenkommen.

Bis zum gestrigen Freitagmittag waren nach Auskunft von Eintracht-Geschäftsstellenleiter Björn Berens knapp 400 Karten verkauft – über einen Onlinevorverkauf bei Ticket Regional, der weiterläuft, sind also noch Eintrittskarten zu bekommen.

Laut Trainer Josef Cinar wird die Eintracht an diesem Wochenende alternativ kein Testspiel austragen – es stehe Training auf dem Programm.

 Unterdessen wird der Fußballverband Rheinland mit seiner Stiftung „Fußball hilft!“ die Opfer der Flut-Katastrophe unterstützen und finanzielle Mittel bereitstellen. Vereine und Privatpersonen können sich an der FVR-Hilfsaktion beteiligen. Weitere Informationen dazu gibt’s im Internet unter https://www.fv-rheinland.de/

Ein Austausch über die Ausgestaltung einer fußballbezogenen Hilfsaktion unter Einbeziehung der Fußballkreise und weiterer Initiativen sei zudem im Gange.