1. Sport
  2. Sport aus der Region

Fußball: Verletzte bei Eintracht Trier - Überlegungen fürs Mittelfeld

Fußball-Oberliga : Verletzte bei Eintracht Trier: Überlegungen fürs Mittelfeld

Eintracht Trier und seine Heimstärke – dieser Geschichte soll an diesem Samstag im Fußball-Oberliga­spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern II (14 Uhr, Moselstadion) ein weiteres Kapitel hinzugefügt werden.

„Die Fans im Rücken zu haben, pusht uns. Und auch der im Vergleich zu anderen Anlagen große Rasenplatz kommt uns entgegen. Im Moselstadion gehen wir in jedes Spiel mit großem Selbstvertrauen und Unbekümmertheit“, nennt Trainer Josef Cinar die Gründe, warum das Team in der Oberliga seit 27 Partien zu Hause ungeschlagen ist.

Die Serie soll gegen die kleinen Roten Teufel ausgebaut werden, obwohl es just sie waren, die dem SVE am 2. November 2018 die bis dato letzte Niederlage in einem Liga-Spiel im Moselstadion zugefügt haben.

„Die zweite Mannschaft des FCK gehört zu den spielstärksten Teams in der Oberliga, auch wenn sie vielleicht nicht mehr die Qualität wie in den vergangenen zwei Jahren hat“, sagt Cinar. Die junge Mannschaft wird zuweilen von Spielern des Drittliga-Teams verstärkt (zuletzt etwa von Elias Huth) – und sie wird von einem sehr erfahrenen Trainer betreut. Peter Tretter, langjähriger Coach beim FK Pirmasens, hat das Team vor einem Monat übernommen.

Bei der Eintracht wird sich nach den Langzeit-Ausfällen von Maurice Roth, Tim Garnier (beide Kreuzbandriss) und Ömer Kahyaoglu (Mittelfußbruch) das Mittelfeld an mehreren Stellen neu sortieren müssen. Wie zu hören ist, gibt’s verschiedene Gedankenspiele. Theoretisch möglich wäre die Nachverpflichtung eines vereinslosen Spielers. Aber auch im aktuellen Aufgebot bieten sich Alternativen an. Für die Außenbahn zuvorderst Edis Sinanovic, aber auch Benjamin Siga. Und für die zentralen Mittelfeldpositionen Robin Garnier (ihn könnten dann Felix Fischer oder Jason Thayaparan als ,Sechser’ ersetzen), Jonas Amberg oder U-19-Akteur Ömer Yavuz, der im Rheinlandpokal am vergangenen Mittwoch bei der SG Ruwertal (5:2 nach Verlängerung) durchgespielt hat.

Für das Spiel gegen den FCK II sind noch Tickets über Ticket Regional erhältlich. Es wird keine Tageskasse geben. In der Halbzeit der Partie werden Tickets für das Nachholspiel am kommenden Mittwoch in Engers am Fanshop verkauft.