1. Sport
  2. Sport aus der Region

Gladiators Trier: Spender werden auf Parkett verewigt

Basketball : Gladiators Trier: Spender werden auf Parkett verewigt

Bei der Spendenaktion der Römerstrom Gladiators Trier ist mehr als die Hälfte geschafft. Über den Verkauf von virtuellen Tickets möchte der Basketball-Zweitligist 120 000 Euro einnehmen.

Diese Summe soll Teil eines Rettungspakets sein, mit dem die Gladiators nach dem Abbruch der Saison ihre Existenz sichern wollen. Bislang sind dank Spenden knapp 67 000 Euro auf ein Treuhand-Konto eingezahlt worden.

„Es ist absolut beeindruckend, was unsere Fans in diesen ersten Wochen der Aktion an Einsatz gezeigt haben“, wird Gladiators-Geschäftsführer An­dre Ewertz in einer Vereinsmitteilung zitiert. Als speziellen Dank für die bisherigen und alle weiteren Spender haben sich die Verantwortlichen etwas Besonderes einfallen lassen: Alle Spender-Namen sollen auf das Spielparkett in der Arena Trier. Ewertz erklärt: „Alle Namen zusammen ergeben den Schriftzug unserer schönen Stadt Trier. Dieses Logo symbolisiert den Zusammenhalt von Fans, Club und Stadt als Grundlage für den Fortbestand des Profibasketballs in Trier.“

 Am 14. April endet die Spendenaktion. Ewertz: „Am 15. April müssen wir die Unterlagen zum Erwerb einer Lizenz für die kommende Saison bei der 2. Basketball Bundesliga AG abgeben. Bis dahin muss der Fortbestand der Römerstrom Gladiators Trier gesichert sein.“

Die Spendenaktion ist eine von drei Säulen, mit denen die Trierer eine finanzielle Konsolidierung anstreben. Hinzu kommen Gespräche mit Sponsoren sowie Verhandlungen über eine Bankbürgschaft.