1. Sport
  2. Sport aus der Region

Godendorf: Sauertaler trainieren künftig in DFB-Kleidung

Fußball : Sauertaler trainieren künftig in DFB-Kleidung

Flutgeschädigter Verein erhält Jacken aus dem Bestand der Nationalmannschaften und hofft darauf, in der neuen Saison wieder echte Heimspiele austragen zu können.

Schwer betroffen von der Hochwasserkatastrophe Mitte Juli war in der Region die SG Sauertal Ralingen: Der Kunstrasenplatz am Sauerufer in Godendorf wurde zerstört, das Vereinshaus muss generalsaniert werden. Finanzielle, materielle und ideelle Unterstützung tut da gut. Kurz vor Weihnachten überbrachte Erich Schneider, als Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses Mitglied des Präsidiums des Fußballverbandes Rheinland, eines von insgesamt 40 Paketen, das der Deutsche Fußball-Bund für die flutgeschädigten Vereine geschnürt hat. Inhalt: (sehr) gut erhaltene Kleidung in Form von Trainings- und Regenjacken aus dem Bestand der Nationalmannschaften. „Vieles ist bei der Flut kaputt gegangen. Da kommt uns solch eine Spende wie gerufen“, strahlte SG-Vorsitzender Klaus Pallien bei der offiziellen Übergabe.

Kreisvorsitzender Hans-Peter Dellwing weiß, dass „die Sauertaler als Sportverein in Trier-Saarburg am stärksten vom Hochwasser betroffen waren“. Die Heimspiele der ersten und zweiten Mannschaft fanden seit Sommer in Udelfangen statt, trainiert wurde (auch) auf den Anlagen in Ralingen und Rosport. „Der SV Udelfangen hat sogar Spiele seiner eigenen ersten Mannschaft verlegt, damit wir zeitlich aneinander vorbeikamen“, schätzt Pallien die Solidarität des Nachbarvereins.

Im Frühjahr sollen die SG-Partien der beiden Mannschaften in der Bezirks- und der Kreisliga C Trier/Eifel auf dem eigentlich ausschließlich vom Luxemburger Club Victoria Rosport genutzten Kunstrasen in Ralingen stattfinden. „Das Angebot, dort zu spielen, lag uns schon länger vor, doch da waren die Planungen, nach Udelfangen zu gehen, bereits fortgeschritten“, lässt der Sauertaler Verantwortliche durchblicken.

In Ralingen wird auch – sofern es die Corona-Vorgaben dann zulassen – am Samstag und Sonntag, 29./30. Januar, die nächste Auflage des Wintercups stattfinden. Zugesagt haben für das Vorbereitungsturnier die Regionalligisten SV 07 Elversberg und Schott Mainz sowie die beiden Luxemburger Erstligisten aus Rosport und von Fola Esch (die Teilnahme Eintracht Trier kommt nicht wie ursprünglich geplant zustande, weil es Terrminüberschneidungen beim Oberligisten gibt)

Die Rückkehr auf den runderneuerten Godendorfer Platz soll zur kommenden Saison erfolgen, so die große Hoffnung der Sauertaler.