1. Sport
  2. Sport aus der Region

Hallschlag/Gladbach: Drei Mal Edelmetall für Eifeler Athleten

Para-Leichtathletik : Drei Mal Edelmetall für Eifeler Athleten

Para-Leichtathleten Patrick Kaufmann und Yannick Säglitz trumpfen bei deutscher Hallenmeisterschaft mächtig auf.

Einmal Silber, zwei Mal Bronze und ein deutscher Hallenrekord: Das war die stolze Ausbeute der beiden regionalen Werfer Patrick Kaufmann aus Hallschlag (Vulkaneifelkreis) und Yannick Säglitz aus Gladbach (Kreis Bernkastel-Wittlich) bei der deutschen Hallenmeisterschaft der Para-Leichtathletik in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt.

Der 36-jährige Kaufmann und der querschnittsgelähmte, 22-jährige Säglitz bestritten in Erfurt Wettkämpfe in der Altersklasse der Männer. Beide Athleten traten in unterschiedlichen Startklassen in den Disziplinen Speerwurf Rollstuhl und Kugelstoßen Rollstuhl an – die Wurfdisziplinen der Rollstuhlfahrer werden im Sitzen von individuell für die Athleten angefertigten Wurfstühlen ausgeübt. 

Trotz der coronabedingt kurzen Vorbereitungszeit (es gab massive Trainingseinschränkungen) holte Kaufmann Silber (Speer) und Bronze (Kugel). Bronze (Speer) und ein sechster Platz im Kugelstoßen verbuchte Säglitz. Im Kugelstoßen gelang Kaufmann zudem ein neuer deutscher Hallenrekord in seiner Startklasse.

Gleichzeitig gelang es beiden Athleten, die für den saarländischen Verein TV 1890 Püttlingen an den Start gehen, ihrem neuen Trainer Lukas Will einen schönen Einstand zu bereiten.