Hammer fliegt fast 60 Meter weit bei den Rheinlandmeisterschaften

Hammerwurf : Hammer fliegt fast 60 Meter weit

Bei den Rheinlandmeisterschaften im Hammerwurf in Trier sorgte ein außer Konkurrenz startender Werfer für das herausragende Resultat.

Haarscharf, um 16 Zentimeter, schrammte Marc Okun am ersten 60-Meter-Hammerwurf (mit 7,26 Kilogramm) im Trierer Moselstadion seit langem vorbei. Der ehemalige deutsche U-18-Meister und Jugend-WM-Achte erzielte mit 59,84 Metern die beste Leistung bei den Rheinlandmeisterschaften im Hammerwurf.

Der Athlet des TSV Bayer 04 Leverkusen startete allerdings außer Konkurrenz. Den Rheinlandtitel bei den Männern sichern sich deshalb der Sohrener Paul Mohr mit 39,97 Meter. Für die Region Trier gab es durch Monika Geister (Altersklasse W 70, LG Bitburg-Prüm, 23,89 Meter mit 3 kg), Nicoll Richter (W 40, PST Trier, 23,36 Meter mit 4 kg), Franz Pauly (M 55, 46,66 Meter mit 6 kg), Michael Horn (M 50, 34,44 Meter mit 6 kg), Tobias Stolz (M 35, 34,65 Meter mit 7,26 kg, alle TVG Trier) und Björn Grünberg (M 45, LG Vulkaneifel, 20,66 Meter mit 7,26 kg) sechs Altersklassentitel. Angelina Baum (LG Bernkastel-Wittlich) wurde mit 32,17 Metern U-20-Vizemeisterin. Der ehemalige Geher (!) Jos Hummer (TVG Trier) steigerte seine persönliche Bestleistung mit dem Vier-Kilogramm-Gerät als M-70-Dritter auf 31,40 Meter.