1. Sport
  2. Sport aus der Region

Hetzerath/Neroth/Arzbach: Gold und Silber für engagierte Judoka

Neroth/Hetzerath/Arzbach : Gold und Silber für engagierte Judoka

Hohe Auszeichnung für „Gesichter des Sports vor Ort“ aus Hetzerath und der Vulkaneifel.

Langjährige Judosportler wurden im Rahmen der jüngsten Mitgliederversammlung des Judoverbands Rheinland geehrt. Dabei erhielt Erich Meisl für seine engagierte Arbeit als Abteilungsleiter im SV Hetzerath die goldene Ehrennadel. Meisl ist heute noch bei jedem Lehrgang des Verbandes dabei und sehr am Geschehen im Judoverband interessiert.

„Sie sind die Gesichter des Judosports vor Ort“, sagte Präsident Carl Eschenauer, der gemeinsam mit Bundesjugendleiterin Jane Hartmann die Auszeichnungen überreichte. „Niemand kann ermessen, mit welchem Engagement und wieviel Herzblut die vielen Trainingsgruppen im nördlichen Rheinland-Pfalz organisiert werden. Dafür wollten wir uns bedanken“, so Eschenauer weiter.

Während der Tagung in Arzbach im Rhein-Lahn-Kreis wurden neben Robert Hauer vom PST Trier (TV berichtete) mit Wolfgang Jakobs (Niederstadtfeld) und Uwe Womelsdorf (Neroth) auch gleich zwei langjährige Mitglieder des Judoclubs Vulkaneifel (JCV) mit der silbernen Ehrennadel bedacht.

 Kassenwart Wolfgang Jakobs (links) und der Vorsitzende des Judoclubs Vulkaneifel, Uwe Womelsdorf, erhielten die silberne Auszeichnung.
Kassenwart Wolfgang Jakobs (links) und der Vorsitzende des Judoclubs Vulkaneifel, Uwe Womelsdorf, erhielten die silberne Auszeichnung. Foto: JC Vulkaneifel

Womelsdorf, der Vorsitzender des JCV ist, bezeichnete die Ehrung gleichzeitig als gemeinsames Verdienst aller Vorstandsmitglieder in seinem Verein, da diese Ehrenamtstätigkeit nur als Gemeinschaftsarbeit auch wirklich funktionieren könne.