1. Sport
  2. Sport aus der Region

HSG Hunsrück beendet Kaderplanung – Nachwuchskräfte geben Zusage.

Handball : Neue Kreisläuferin aus dem Kosovo

Frauen-Handball: HSG Hunsrück beendet Kaderplanung – Nachwuchskräfte geben Zusage.

Mit der Verpflichtung von Arlinda Krasniqi (22) und der Zusage der beiden Nachwuchskräfte Julie Jakobs (16) und Amelie Gilanyi (16) hat der Frauen-Handball-Oberligist HSG Hunsrück seine Kaderplanung beendet. „Julie und Amelie werden uns weiter per Doppelspielrecht erhalten bleiben. Ihre Zusage hat uns sehr gefreut, und ich bin mir sicher, dass sich beide Spielerinnen sehr gut bei uns entwickeln werden. Ihre Zukunft liegt bei der HSG, zumal beide aus der Region stammen“, freut sich HSG-Trainer Sascha Burg.

Neu im Team ist Arlinda Krasniqi. Die gelernte Kreisläuferin stammt aus dem Kosovo und hat zuletzt für den Verein KHF Istogu in der Superleague gespielt. „Nach der schweren Kreuzband-Verletzung und dem längerfristigen Ausfall von Judith Schmiedebach im letzten Saisonspiel,  die in der abgelaufenen Saison eine tragende Rolle gespielt hat und in meinen Planungen gesetzt war, haben wir uns regional umgeschaut, einige gute Gespräche geführt, aber schlussendlich leider keine Zusage bekommen. Durch einen Glücksfall sind wir auf Arlinda gestoßen und hoffen mit ihr die noch offene Planstelle im Kader ebenbürtig zur Vorsaison besetzt zu haben“, erklärt Burg. Alle Positionen sind für die kommende Oberligasaison somit doppelt besetzt.

Krasniqi wird nicht nur auf sondern auch neben dem Feld für die HSG Hunsrück aktiv werden. Gemeinsam mit Korab Mulliqi (32) trainiert sie die Reserve in der Rheinlandliga.