| 17:02 Uhr

Regionaler Handball
Wittlich stellt wichtige Weichen

 Thomas Feilen (erste Mannschaft) und Jennifer Simonis (zweite Mannschaft) machen als Trainer bei der HSG Wittlich weiter.
Thomas Feilen (erste Mannschaft) und Jennifer Simonis (zweite Mannschaft) machen als Trainer bei der HSG Wittlich weiter. FOTO: HSG Wittlich / Dieter Rau
Wittlich. Frauenhandball: Thomas Feilen und Jennifer Simonis, die als Spielerin aufhört, bleiben Coaches der HSG.

Der frühzeitige Klassenerhalt macht’s möglich. Frauenhandball-Oberligist HSG Wittlich hat für die neue Saison wichtige Weichenstellungen vorgenommen.

Trainer der HSG-Damen bleibt Thomas Feilen. Der 34-Jährige geht damit im Sommer in seine sechste Saison in der Säubrennerstadt. „Wir haben uns frühzeitig darauf verständigt, die Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr auszuweiten. Es war der Wunsch des Vereins und auch mein Interesse, mit der Mannschaft weiterzuarbeiten. Wir befinden uns aktuell auf einem guten Weg, sowohl mannschaftintern als auch im Gesamtverein“, sagt Feilen.

 Jennifer Simonis
Jennifer Simonis FOTO: HSG Wittlich / Dieter Rau

„Wir wollen weiterhin den Weg gehen, mit jungen und entwicklungsfähigen Spielerinnen aus dem eigenen Verein und der hiesigen Region ein schlagkräftiges Team zu stellen. Wir freuen uns deshalb auf die weitere Zusammenarbeit mit Thomas Feilen als Trainer“, sagt der HSG-Vorsitzende Axel Weinand.

Die Konturen für den Kader in der kommenden Saison zeichnen sich bereits deutlich ab. Weinand: „Wir werden mit dem Großteil unseres Kaders auch in die neue Saison gehen und gleichzeitig den stetigen Umbruch, der sich in den nächsten Jahren vollziehen wird, weiter voranbringen.“

Die Leistungsträgerin und aktuelle Trainerin der zweiten Mannschaft, Jenni Simonis, wird ihre Zeit als Spielerin in der ersten Mannschaft beenden und sich voll auf ihre Arbeit als Coach im Verein konzentrieren. „Jenni hat bis zuletzt den Spagat beachtlich gemeistert. Ihr Wille, sich als Spielerin zurückzuziehen, ist verständlich und schade zugleich. Sie spielt in der aktuellen Saison nochmals eine wichtige Rolle in unserer Mannschaft und zeigt damit bis zuletzt, wie ehrgeizig und zielstrebig sie ist. Für den Verein ist es eine wichtige Grundlage, dass sie auch weiterhin unsere zweite Mannschaft trainieren wird“, sagt Weinand.

Fest zum Kader der ersten Mannschaft wird künftig Selina Teusch gehören. Trainer Feilen freut’s: „Sie hat in der laufenden Saison konstant gute Leistungen in der zweiten Mannschaft gezeigt. Damit setzen wir unseren Weg fort, unsere eigenen talentierten Nachwuchsspielerinnen, die den Ehrgeiz, den Willen und das Talent mitbringen, in unser Oberliga-Team zu integrieren.“