Im Eventum geht eine der wichtigsten Mixed-Martial-Arts-Veranstaltungsreihen in Deutschland am 13. April in ihre zwölfte Runde.

Mixed Martial Arts : Wittlich spielt in der ersten Liga

Im Eventum geht eine der wichtigsten Mixed-Martial-Arts-Veranstaltungsreihen in Deutschland am 13. April in ihre zwölfte Runde.

Der Startschuss fiel 2014. Vor fünf Jahren organisierte der Gründer und Cheftrainer des Kampfsportvereins „Integra Fight Wittlich“ in Zusammenarbeit mit Kampfsportorganisationen erstmals die „Integra Fighting Championship“ (IFC). Am 13. April steht nun schon die zwölfte Ausgabe an – Austragungsort ist erneut das Eventum. Auf dem Programm stehen Amateur- und Profikämpfe.

Nicht nur mit einem verschärften Regelwerk (siehe Bericht links oben), sondern auch mit der Kampffläche will Schwarz die Reputation von MMA stärken. Statt in einem beklemmend wirkenden Käfig wird in einem Ring mit Sicherheitsnetz zwischen Boden und erstem Seil gekämpft. Schwarz hat für die IFC-Veranstaltungsreihe inzwischen eigens einen solchen Ring gekauft.

Die IFC-Organisatoren sehen sich mittlerweile unter den Top drei der MMA-Veranstaltungsreihen in Deutschland. Die Besucherzahlen sind seit der ersten Veranstaltung gestiegen, zuletzt war das Wittlicher Eventum im Oktober 2018 nahezu komplett gefüllt. Die Zuschauerzahlen des IFC-Livestreams bei Youtube bewegen sich im unteren fünfstelligen Bereich. Zudem wird jede Veranstaltung per Livestream auch über die Plattform der russischen MMA-Organisation „M-1 Global” übertragen.

Mehr von Volksfreund